Absatz ankurbeln mit Prämienmodellen

Zinsen zum Grinsen

Winterschlussverkauf: Nachdem die Abwrackprämie ausgelaufen ist, stockt der Absatz. Nun denken sich viele Hersteller eigene Prämienmodelle aus, um ihre Kleinwagen zu verkaufen.

20. Oktober 2010

Verkehrte Welt: Zu Zeiten der Abwrackprämie haben die Hersteller kleiner, billiger Autos einen echten Boom erlebt. Größter Abwrack-Gewinner war die VW-Tochter Skoda, die 18 Prozent Zuwachs in Deutschland registrierte.

Nun fallen eben diese Marken in ein tiefes Loch – um den Sturz zu dämpfen, wird durch verschiedenste, kreative Kauf-Verlockungen die Nachfrage stimuliert. Sie sollten allerdings bedenken: Die Angebote beziehen sich jeweils auf Festpreise, zusätzlichen Rabatt werden Sie kaum herausholen. Dem einen oder anderen dürfte die Offerten dennoch gelegen kommen. Auf die Abwrackprämie vom Staat folgen viele kleine Abwrackprämien der Hersteller.

  • Fiat nennt das auch weiterhin so: Wer sein Altauto verschrottet, dem verkauft der italienische Hersteller einen Panda-Kleinwagen zum Sonderpreis an. Das Grundmodell ist auf diese Weise für 5990 Euro statt 9690 Euro erhältlich. Der Käufer muss lediglich nachweisen, dass sein Schrottauto mindestens drei Monate auf seinen Namen zugelassen war.

Skoda legt eine Klimaanlage dazu

  • Chevrolet verfolgt ähnliche Pläne mit einem Sonderangebot für das Auslaufmodell Matiz. Der neue Kleinwagen Spark steht schon zum Verkauf, da muss sein Vorgänger natürlich schnell vom Hof. Wer eine Anzahlung von 3330 Euro zahlt, kann den Matiz mitnehmen – anschließend sind noch 36 Monatsraten à 56 Euro fällig. Chevrolet gibt noch drei Inspektionen und die Mobilitätsgarantie für die volle Laufzeit gratis dazu.
  • Grund zum Frust hat auch Ford, dessen Kleinwagen Ka sich denkbar schlecht verkauft. Um das zu ändern, wird derzeit eine Finanzierung angeboten, die zum Beispiel das Grundmodell mit drei Türen und 69 PS starkem Benziner ohne Anzahlung anbietet. Bei einer Laufzeit von vier Jahren beträgt die monatliche Rate 153 Euro bei einer vereinbarten Fahrleistung von 40.000 Kilometern. Will man das Auto anschließend behalten, sind noch einmal 4220 Euro fällig. Der Listenpreis des Ford Ka beträgt 10.550 Euro.
  • Skoda bietet den Kleinwagen Fabia als Sondermodell Cool Edition inklusive Klimaanlage und 1,2-Liter-Benziner mit 60 PS derzeit zu einem Winterpreis von 9990 Euro an. Gegenüber dem Basismodell (ohne Klimaanlage) bedeutet dieser Naturalrabtt einen Preisvorteil von 330 Euro, gegenüber einem gleich ausgestatteten Modell sogar mehr als 2000 Euro.

Daihatsu bietet Auto gegen Geld an

  • Nissan macht für den Kleinwagen Micra, ebenfalls ein Auslaufmodell, ein attraktives Finanzierungs-Angebot: Ohne Anzahlung kann man den Micra mitnehmen, zahlt vier Jahre lang monatlich 130 Euro ab. Als Ablösung sind am Ende 4120 Euro fällig, die Fahrleistung in diesem Zeitraum ist wie beim Ford Ka ebenfalls auf 40.000 Kilometer begrenzt.
  • Peugeot wittert schon Frühlingslüfte und legt deshalb ein Leasing-Angebot für die Cabrio-Coupés 207CC und 307CC vor: Der kleinere Peugeot ist für eine monatliche Rate von 199 Euro erhältlich, die Laufzeit beträgt vier Jahre. Auch der 307CC wird für vier Jahre verleast, hier beläuft sich die Leasingrate auf 259 Euro im Monat.
  • Daihatsu bietet den Kleinwagen Cuore in der Basisversion für weniger als 10.000 Euro: Das Modell "Pur" gibt es nur in den Farben Weiß, Silber und Rot, an Bord fehlen Radio und ESP. Aber dafür zahlt man nur 9490 Euro. Wer etwas mehr Auto kaufen möchte, bekommt von Daihatsu im Tausch Geld zurück: Noch bis 31. März erhalten Käufer des Kleinwagens Cuore (mit Ausnahme des Billig-Modells Pur) im Gegenzug eine Visa-Geldgeschenkkarte mit einem Guthaben von 1000 Euro. Der Listenpreis des Cuore, mit 70-PS-Benziner ausgestattet, beträgt 10.490 Euro. Auch den Minivan Materia und das Kompakt-SUV Terios tauscht Daihatsu gegen die Visa-Karte, dann sind allerdings jeweils 1500 Euro drauf.

Kostenloser Service über gesamte Laufzeit

  • Seat bewirbt seine Finanzierung Easy-Flex, die bei allen Neuwagen der spanischen Marke eine Laufzeit von bis zu drei Jahren vorsieht und daran einen Zinssatz von 1,99 Prozent koppelt. Dreingabe von Seat sind außerdem eine Kostenübernahme von Inspektion und Wartung inklusive HU bis zu einer Laufleistung von 100.000 Kilometern und eine Gap-Versicherung bei Zahlungsausfall.
  • Renault bietet an, den Twingo zu finanzieren: Bei einer Anzahlung von 2550 Euro läuft die Finanzierung über 47 Monate, die Rate beträgt dann 75 Euro, der effektive Jahreszins 1,99 Prozent. Am Ende gibt man den Kleinwagen zurück oder erwirbt ihn für eine Schlussrate in Höhe von 4303 Euro. Auch dieses Angebot ist an eine Gesamt-Kilometerlaufleistung von 40.000 Kilometern bis Vertragsende gebunden.
  • Toyota preist den trendigen Stadt-Mini iQ mit einem ähnlichen Finanzierungsmodell an: Nach einer Anzahlung von 3870 Euro sind 47 monatliche Raten in Höhe von 109 Euro zu überweisen; dafür garantiert der Hersteller über die gesamte Laufzeit kostenlosen Service sowie eine kostenlose Restschuldversicherung. Die Schlussrate beträgt 5909,35 Euro. Das Angebot gilt ebenfalls bis Ende März 2010.