Mercedes-Benz C 220 CDI Coupé, C204

Mercedes-Benz C 220 CDI Coupé, C204

Weniger bringt mehr

Mercedes macht mit dem C-Klasse Coupé Druck auf den Klassenprimus 3er BMW. Bereits mit dem 170 PS starken Diesel-Coupé kann man seinen Spaß haben.

18. März 2012

Ein edles Mittelklasse-Coupé mit einem 2,2 Liter großen Commonrail-Diesel? Passt, das beweist das Mercedes C 220 CDI Coupé eindrucksvoll. Die Leistungsdaten des 170 PS starken Vierzylinders sind dabei weniger beeindruckend als der Verbrauch von fünf Liter Diesel. Je nachdem, ob sich der Kunde für eine Handschaltung oder die stimmigere Siebengang-Automatik entscheidet, variiert der Normverbrauch des Selbstzünders zwischen 4,4 und 5,3 Litern.

Gute Sitze

Dabei genießen die Insassen die bequemen Pilotensitze mit guter Oberschenkelauflage und Seitenhalt. Lederlenkrad, Instrumente und Bedienelemente könnten gerne individueller gestylt sein, doch es fehlt an nichts und das Interieur sollte bei den zumeist älteren Coupé-Kunden ankommen.

Das Platzangebot im Fond ist ausreichend - mehr nicht. Zumindest ist Mercedes so ehrlich und bietet das C-Klasse Coupé nur als Viersitzer an. Der 450 Liter fassende Laderaum lässt sich durch Umklappen der Rücksitze erweitern.

Sportlich und sparsam

So oder so lässt sich der Hecktriebler mit seinen 400 Nm Drehmoment durchaus souverän bewegen. 0 auf Tempo 100 schafft der genügsame Schwabe in 8,2 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 231 km/h. In der Realität lässt sich das Mercedes C 220 CDI Coupé als Automatikversion mit 7,2 Litern Diesel bewegen.

Angesichts von Winterreifen und kalter Temperaturen ein standesgemäßer Wert. Seine Gene als Diesel kann der Zweitürer dabei jedoch nicht verhehlen. Der Motor läuft besonders im kalten Zustand präsent und deutlich vernehmbar.

Straff abgestimmt

Wohl abgestimmt zeigt sich das ausgewogene Fahrwerk des über 1,6 Tonnen schweren Hecktrieblers. Die Lenkung ist angenehm präzise und abgesehen von starken Querfugen oder Kopfsteinpflaster lässt sich das kleinste Coupé der großen Mercedes-Familie durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen.

Die kleinen Vierzylinder müssen optisch wenig stimmig auf geradezu peinlichen 16-Zöllern rollen. Wer mehr will, muss draufzahlen. So hat beim Mercedes C-Klasse Coupé jede Kleinigkeit ihren Preis, denn die Serienausstattung ist für einen Basispreis von 37.812 Euro eine absolute Enttäuschung. Wer sein Coupé artgerecht ausstaffiert sehen möchte, zahlt über 50.000 Euro. Viel Geld für ein gutes Einstiegscoupé.

Stärken

 
  • solide Fahrleistungen
  • ausgewogenes Fahrwerk
  • ordentliches Platzangebot
  • gute Verarbeitung
  • gute Sicherheitsausstattung

Schwächen

 
  • schwache Serienausstattung
  • schlechte Sicht nach hinten
  • vernehmbarer Diesel
Text: Press-Inform / Stefan Grundhoff