Volvo S60, Typ Y20 Modellpflege

Volvo S60 T6

Starker Schwede

Volvo renoviert seine Motorenpalette und will die Sechszylinder gegen Vierzylinder austauschen.

18. September 2013

Es ist soweit: Auch der schwedische Automobilhersteller Volvo fängt mit dem Downsizing an. Die Sechszylinder sollen Aggregaten mit vier Zylindern weichen.

Davon betroffen ist auch der S60 T6, dessen Motorenbezeichnung lediglich für den Allradler noch zutrifft. Der Fronttriebler fährt ab Ende des Jahres nur noch auf vier Töpfen.

Feine Retuschen

Zur Zylinderrasur kommen leichte Schönheitsoperationen, die vor allem die Front betreffen. Die bisher sichtbaren Düsen der Scheibenwaschanlage sind unter der Motorhaube platziert, die Radarabdeckung im Kühlergrill ist in glänzendem schwarz lackiert und das Volvo Markenlogo ist größer geworden.

306 PS

Der in Verbindung mit entweder einem neuen Achtgang-Automatikgetriebe oder einer manuellen Sechsgang-Handschaltung erhältliche Schwede punktet zweifellos auf den ersten Blick in den Fahrzeugschein mit nun 225 kW / 306 PS. Mit dem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmetern lässt sich ebenfalls gut und gern am Stammtisch protzen.

Den angestrebten Verbrauchswert von 6,4 Litern schafft der zwei Liter große Vierzylindermotor allerdings nicht. Tempo 230 hingegen schon, und den Sprint bis 100 Kilometer pro Stunde legt er in 5,9 Sekunden zurück.

Behäbig

Der knapp 1,7 Tonnen schwere S60 wirkt zu behäbig und nickt bei starken Bremsmanövern stark ein, was ein heftiges Untersteuern zur Folge haben kann. Dafür dass zumindest der Fahrkomfort nicht leiden muss, sorgen die komfortablen Sportsitze und eine gelungene Geräuschdämmung. Selbst bei flotter Fahrt und hoher Drehzahl dringen nur geringste Störgeräusche in den mit bis zu fünf Personen besetzten Innenraum.

Preis

In puncto Sicherheit, ihrer Paradedisziplin, lassen sich die Schweden allerdings nicht lumpen und fahren gleich eine ganze Reihe neuer Helferlein auf.

Für 45.200 Euro wechselt der Volvo S60 T6 mit gewachsener Leistung und verkleinertem Motor den Besitzer.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer