VW Polo R WRC, Polo V, Typ6R

VW Polo R WRC, Polo V, Typ6R

Limitiertes Autoglück

Der VW Polo R WRC ist auf 2.500 Exemplare beschränkt. 220 PS sorgen für mächtig Dampf und ungläubige Blicke.

10. Juli 2013

Er sieht klein aus. Er ist klein. Aber er ist bärenstark und macht daraus auch keinen Hehl. Wer dem Polo R WRC aus dem Hause Volkswagen die Sporen gibt, der bekommt ordentlich etwas auf die Ohren - und in den Rücken.

Denn mit dem straßenzugelassenen Rallyableger ist nicht zu spaßen, aber viel Spaß zu haben - wie schon der große Heckflügel auf Anhieb deutlich macht.

Sechs Gänge

Im Inneren des knapp vier Meter langen Kleinwagens sind die Veränderungen gegenüber dem normalen Polo überschaubar. Neben dem Alcantara-bezogenen Lenkrad und den Sportsitzen sorgt der Schaltknauf mit WRC-Schriftzeichen zwischen den sechs Gängen für Renngefühl schon im Stehen.

Der Kofferraum des 1,68 Meter breiten und 1,46 Meter hohen Polos fasst 204 Liter Gepäck.

VW Polo V im Video

 

243 km/h schnell

Für den Antrieb sorgt ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Benzinmotor mit 220 PS. 6,4 Sekunden braucht er auf Tempo 100. Bei 243 Kilometer pro Stunde ist Schluss.

Die Vorderräder des 1.324 Kilogramm schweren Sportlers werden mit der Kraft von 350 Newtonmeter an ihre Traktionsgrenze gebracht.

Der Spritverbrauch liegt bei ruhiger Fahrweise bei 7,5 Litern auf 100 Kilometern.

Dritter Gang bis 160

Wer mit dem VW Polo R WRC die Landstraße befeuert, kann das mit den ersten drei Gängen erledigen. Letzterer lässt sich sogar bis Tempo 160 hochziehen.

Voraussetzung für eine sportlich dynamische Kurvenhatz ist ein Drehzahlmesser, der nie unter 3.500 Umdrehungen pro Minute fällt.

Schade ist, dass die unpräzise Lenkung den aufkommenden Fahrspaß ein wenig mindert.

Preis

Der auf 2.500 Exemplare limitierte VW Polo R WRC kostet ab 33.900 Euro. Auf Schaltwippen muss leider verzichtet werden. Selbst gegen Aufpreis sind sie nicht erhältlich.

Ab September steht er beim Händler.

Stärken 

  • viel Leistung
  • gutes Fahrwerk

Schwächen 

  • Lenkung zu unpräzise
Text: Press-Inform / Marcel Sommer