VW Polo BlueGT, Polo V (Typ 6R)

VW Polo BlueGT, Polo V (Typ 6R)

Aus vier mach zwei

Mit dem Polo BlueGT geht Volkswagen neue Wege in der Kompaktklasse: Zum Spritsparen werden zwischendurch einfach mal zwei der vier Zylinder abgeschaltet.

3. Juli 2012

Ausgerechnet beim kleinen Polo führt Volkswagen die Spar-Technologie aus der Luxusklasse ein: die Zylinderabschaltung. In dem Vierzylinder verabschieden sich die beiden mittleren Zylinder automatisch, wenn sie nicht mehr gebraucht werden, um den Wagen auf Trab zu bringen oder zu halten. Das "Aktive Zylindermanagement" ACT läßt den Normverbrauch um rund 0,4 Liter auf 100 Kilometer sinken, bei konstanter Fahrt mit 50 km/h im dritten oder vierten Gang sogar um bis zu einen Liter, verspricht VW. Bislang gibt es diese Technik nur bei großen Acht- und Zwölfzylindermotoren, etwa im Bentley Mulsanne.

Halbe Umdrehung

Die Zylinderabschaltung funktioniert im Drehzahlspektrum zwischen 1.400 und 4.000 U/min. und bei Drehmomenten zwischen 25 und rund 100 Nm. Wird die volle Kraft nicht gebraucht, schalten sich mechanisch die beiden mittleren Zylinder binnen einer halben Umdrehung der Nockenwelle ab. Die Zylinder selbst bewegen sich nach wie vor im Kolben mit, ihre Brennräume werden aber nicht mehr befeuert. Gibt der Fahrer Gas, schalten sich die beiden Zylinder wieder zu.

VW Polo V im Video

 

Flotter Kompaktling

In der Praxis merkt man kaum, wenn der Motor in den Sparmodus fällt. Der 1,4-Liter-TSI-Ottomotor liefert im normalen Fahrbetrieb 103 kW/140 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Nm an die Vorderräder. Damit schafft der nur gut 1,2 Tonnen schwere Polo den Spurt auf 100 km/h in 7,9 Sekunden, als Höchstgeschwindigkeit gibt VW 210 km/h an.

Dass durchaus noch komfortable Sportfahrwerk ist um 15 mm abgesenkt. So ist der BlueGT überall flott und wuselig unterwegs - im Stadtverkehr wie auf der Autobahn. Sowohl das manuelle Sechsganggetriebe wie auch das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe passen bestens zu dem Polo. Die Ausstattung ist ordentlich bis hin zum unten abgeflachten und griffigen Sportlenkrad.

Teures Sparen

Mit Schaltgetriebe verbraucht der Teillast-Polo laut DIN 4,6 Liter Super auf 100 km, mit DSG sollen es 4,5 Liter sein. In seiner Baureihe schaffen solche Verbrauchswerte nur noch die Diesel. Auch für den Polo BlueGT sind die 4,5 Liter kaum mal zu erreichen. Bei moderater Fahrweise pegelte sich der Bordcomputer bei einem Durchschnittsverbrauch von 5,6 Litern ein.

Billig ist der Polo BlueGT nicht: 19.650 Euro Basispreis ruft VW für ihn auf. Ob da trotz des geringen Verbrauchs außer Benzin noch wirklich etwas eingespart wird, dürfte die Frage sein.

Stärken 

  • kräftiger und sparsamer Motor
  • gute Beschleunigung schon aus niederen Drehzahlen heraus
  • gutes Platzangebot
  • hochwertige Qualitätsanmutung
  • bequeme Sitze
  • guter Fahrkomfort
  • agiles Handling
  • knackige Schaltung
  • präzise Automatik
  • einfache Bedienung

Schwächen 

  • hoher Preis
  • eingeschränkte Variabilität
Text: Press-Inform / Jürgen Wolff