VW Golf GTI Cabrio, Golf VI

VW Golf GTI Cabrio, Golf VI

German Open

Der Sommer kommt - die Sonne ist da. Was fehlt? Das Golf Cabrio - jetzt auch als GTI.

21. Mai 2012

So bekannt die Kombination aus GTI und offenem Verdeck auch erscheinen mag - sie ist neu. Denn zwar waren die offenen Golf-Versionen in der Vergangenheit bereits länger mit dem jeweiligen GTI-Motor unterwegs, doch die Modellvarianten des Golf I hießen seinerzeit schlicht Golf Cabriolet oder Golf GLI Cabriolet und leisteten 98 bzw. 112 PS. Ab Mitte Juni steht erstmals offiziell ein VW Golf Cabriolet im Handel, das den Namen GTI Cabriolet trägt.

Sturmfrisur garantiert

Der Sound des Vierzylinders kann sich hören lassen, und die üppige Leistung lässt einen in jedem Geschwindigkeitsbereich überaus souverän fahren. Wer das Cabriolet aus Osnabrück scheucht, den wird das breite Drehzahlband erfreuen, in dem das maximale Drehmoment von 280 Nm zur Verfügung steht. Dabei hat das Cabriolet schon aufgrund der spürbaren 100 Kilogramm Mehrgewicht nie die Dynamik der Golf-Limousine, bereitet aber echten Fahrspaß.

Das Dach öffnet sich serienmäßig vollelektrisch in weniger als zehn Sekunden auch - wenn die Ampel auf Grün springen sollte - bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Das Gepäck für den Wochenendausflug findet im 250 Liter großen Kofferraum oder auf der Rückbank Platz.

VW Golf VI im Video

 

Schnell und offen

Abgesehen von dem vollelektrischen Stoffdach und konstruktionsbedingt rund 100 Kilogramm mehr auf den Hüften ist der GTI ganz der Alte. Der Zweiliter-Turbo mit Direkteinstritzung passt grandios. 155 kW / 210 PS und ein maximales Drehmoment von 280 Nm bei 1.700 bis 5.200 U/min sorgen jederzeit für eine Sturmfrisur, die ihresgleichen sucht.

0 auf 100 km/h schafft der Fronttriebler in 7,3 Sekunden und erst bei 237 km/h ist Schluss mit Lustig. Ein Normverbrauch von 7,6 Litern auf 100 Kilometern lässt einen die Sonnenstrahlen in den bayrischen Alpen oder Italien ohne Reue genießen.

Straff, aber nie hart

Der offene GTI ist kein brettharter Bursche, sondern ein straff abgestimmtes Cabriolet. Dank serienmäßiger Quersperre an der Vorderachse kommt die Motorleistung satt auf die Straße, und die Lenkung bleibt weitgehend frei von Antriebskräften.

Ein echter GTI?

Auch wenn das typische GTI-Styling mit Stoßfängern, 17-Zoll-Alufelgen, Karo-Stoffbezügen, Sportsitzen und Wabenkühlergrill stimmt - ein echter GTI ist und bleibt ein geschlossener VW Golf. Das GTI Cabriolet ist eher ein sportlicher Cruiser für zwei mit jeder Menge Alltagsnutzen, der echten Fahrspaß bereitet. Eine echte Fahrmaschine wie der geschlossene VW Golf GTI sieht anders aus - und fährt sich auch so. Doch für einen Basispreis von 31.350 Euro gibt es ein Kompaktklasse-Cabrio, das Lust auf den nächsten und sicher auch den übernächsten Sommer macht.

Stärken

 
  • gute Fahrleistungen
  • ordentliches Platzangebot
  • schnelle Dach

Schwächen

 
  • kleiner Kofferraum
  • mäßige Serienausstattung
Text: Press-Inform / Stefan Grundhoff