VW Eos, Typ 1F Modellpflege

VW Eos, Typ 1F Modellpflege

Das Volks-Cabrio

Mit bis zu 210 PS macht der Volkswagen Eos auf sich aufmerksam.

21. März 2012

Die Sonne scheint und die Temperaturen steigen - die Cabrio-Saison hat begonnen. Genau der richtige Moment um beim Volkswagen Eos aufs Knöpfchen zu drücken und das Verdeck im Heck verschwinden zu lassen. Dadurch reduziert sich zwar der 380 Liter kleine Kofferraum auf kaum erwähnenswerte 205 Liter, doch wozu hat man schließlich die beiden Fondsitze?

Groß aber unauffällig

Wer mit dem 4,42 Meter langen und 2,01 Meter breiten Cabrio unterwegs ist, fällt selten durch das Design, sondern vielmehr durch das fehlende Dach auf. Nach 25 Sekunden ist es geöffnet. Das Schließen dauert 28 Sekunden. Geschlossen wirkt der viersitzige Fronttriebler mit zwei Türen wie ein Coupé. Wer das Verdeck des 1,44 Meter hohen Eos in der Garage schließen möchte, sollte über mindestens 1,95 Meter Höhe und 30 Zentimeter Platz hinter der Stoßstange verfügen, denn so viel benötig der Mechanismus.

VW Eos im Video

 

Flott und schwer

Das 1.563 Kilogramm schwere Cabrio benötigt für den Sprit auf Tempo 100 7,8 Sekunden. Das Ende der Beschleunigung liegt bei 238 km/h. Seine Leistung von 155 kW / 210 PS bezieht der Eos aus einem 2,0-Liter-TSI- Benzinmotor. Der Vierzylinder gönnt sich bei ruhiger Fahrt 7,1 Liter auf 100 Kilometern was einem CO2-Ausstoß von 165 Gramm pro Kilometer entspricht. Die angetriebene Vorderachse hat bei feuchtem Wetter ziemlich mit dem 280 Newtonmeter starken Drehmoment zu kämpfen.

Gutes ESP

Der mit einem Sechsgang-Getriebe ausgestattete VW Eos 2.0 TSI neigt in schnell gefahrenen Kurven zu unschönen Wankbewegungen und auch seine Lenkung könnte etwas präziser sein. Dafür neigt er nur selten zum Untersteuern und das ESP greift zum genau richtigen Zeitpunkt ein.

Fazit

Der ab 33.100 Euro erhältliche VW Eos 2.0 TSI hat ordentlich Dampf unter Haube und überzeugt durch seine gute Technik. Einzig am eher unauffälligen Design scheiden sich die Geister.

Stärken

 
  • ausreichend Leistung
  • gutes Platzangebot

Schwächen

 
  • unauffälliges Design
  • Lenkung
Text: Press-Inform / Marcel Sommer