Toyota RAV4, 4. Generation

Toyota RAV4, 4. Generation

Offensiver Raumgewinn

Mit 20,5 Zentimeter mehr Länge rollt der Toyota RAV4 ab dem 13. April auf unsere Straßen.

20. Februar 2013

Es war einmal ein kleiner, kompakter Allradler für die Stadt mit dem Namen RAV4. Nun, im Jahr 2013, ist dem einstigen Stadt-Alleskönner nicht mehr viel von seiner Wendigkeit und Spritzigkeit anzumerken. Denn er ist gewachsen. Der Fahrer des neuen Toyota RAV4 muss in der vierten Generation 20,5 Zentimetern mehr Außenlänge als noch eine Generation zuvor in Parkbuchten und Parkhäuser pilotieren.

Mehr Platz für das Gepäck

Ganz allein wird er dabei natürlich nicht gelassen. So gibt es für den nun 4,57 Meter langen, 1,85 Meter breiten und 1,66 Meter hohen RAV4 Abstandssensoren fürs Heck und gegen Aufpreis auch für die Frontpartie.

Der Kofferraum hat zwar nicht proportionale zum Längenwachstum gewonnen. Doch passen mit 1.846 Liter bei umgeklappter Rückbank und gleichzeitiger Nutzung des Unterbodens, wenn auf das Reserverad verzichtet wurde, 94 Liter mehr als beim Vorgänger hinein.

6,6 Liter Verbrauch

Für den Antrieb in der Topversion, dem Toyota RAV4 2.2 D-4D, sorgt ein 2,2 Liter großer Vierzylinder-Dieselmotor. 150 PS und ein maximales Drehmoment von 340 Newtonmetern werden auf normalem Untergrund zu 100 Prozent an die Vorderachse, bei Bedarf im Verhältnis 50 zu 50 auf beide Achsen verteilt.

185 Kilometer pro Stunde ist der 1.660 Kilogramm schwere Allrad schnell, für den Sprint von null auf Tempo 100 benötigt er zehn Sekunden.

Das Schalten übernimmt ein Sechsgang-Automatikgetriebe, welches sich mit Hilfe der beiden Schaltwippen am Lenkrad überstimmen lässt.

Der Verbrauch beträgt 6,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Straffe Federung

Dank des Allradantriebes, welcher durch angepasste Antriebsmoment-Verteilung das Ein- und Herauslenken in beziehungsweise aus einer Kurve unterstützt, fühlen sich seine bis zu fünf komfortabel sitzenden Insassen stets sicher chauffiert.

Der viele Platz im Fond und der Vorteil der in der Neigung verstellbaren Rückenlehne werden allerdings deutlich von der zu straffen Federung des RAV4 beeinträchtigt. Hinzu kommt eine offensichtlich für den amerikanischen Markt abgestimmte, äußerst schwammige Lenkung.

Preis

Die Preisliste des ab dem 13. April dieses Jahres in Deutschland auf die Straße kommenden RAV4 beginnt bei 26.650 Euro. Das Topmodell, der 2.2 D-4D in der höchsten Ausstattungsvariante, jedoch immer noch ohne Navigationssystem, kostet 37.550 Euro.

Stärken 

  • Raumangebot im Fond

Schwächen 

  • Lenkung
  • zu harte Federung
Text: Press-Inform / Marcel Sommer