Skoda Yeti, Typ 5L

Skoda Yeti, Typ 5L

Kleiner Alpenfreund

Mit dem Yeti fährt Skoda auf der immer noch anwachsenden SUV-Schiene.

16. März 2012

Seit der Präsentation des Skoda Yeti überlegen potenzielle Suzuki Grand Vitara- oder VW Tiguan-Kunden es sich einmal mehr, welchem SUV sie den Vorzug geben. Der 4,22 Meter lange und 1,80 Meter breite Tscheche bietet sich dank seines permanenten Allradantriebs aber nicht nur für die Bergwelt an, sondern überzeugt mit seinem bis zu 1.760 Liter fassenden Kofferraum auch immer mehr einkaufende Städter.

Offroadtauglich

Mit seiner 18 Zentimeter messenden Bodenfreiheit, den kurzen Überhängen und dem Allradantrieb mit variabler Kraftverteilung lässt sich mit dem Fünftürer so manches Schlammloch sicher durchfahren. Die Zuladung von 620 Kilogramm macht aus dem leer 1.505 Kilogramm schweren Kompakt-SUV im Nu einen Zweitonner.

Skoda Yeti im Video

 

Starker Zwerg

118 kW / 160 PS stellt der 1,8 Liter-Vierzylinder-Benzinmotor über das Sechsgang-Schaltgetriebe an allen vier Rädern bereit. Das maximale Drehmoment von 250 Newtonmeter beschleunigt den bis zu 200 km/h schnellen Yeti innerhalb von 8,4 Sekunden auf Tempo 100. Sein Spritverbrauch liegt bei 8,0 Litern, sein CO2-Ausstoß bei 189 Gramm pro Kilometer.

Sicher und bequem

Das serienmäßige ESP und eine Bergabfahr-Hilfe sorgen für bequeme und sichere Berg- und Talfahrten. Werden die beiden äußeren Sitze etwas nach hinten verschoben offenbart sich der Yeti als äußerst komfortable, viersitzige Reiselimousine. Dank der ausreichenden Motorleistung gehören auch Landstraßen und Autobahnen zur Spielwiese des 1,69 Meter hohen SUV.

Fazit

In der höchsten Ausstattungsvariante bleiben kaum Wünsche offen. Auf 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen fühlt sich der Skoda Yeti zudem nicht nur im Gelände wohl. Die Kosten für den Allradspaß liegen bei 27.990 Euro.

Stärken

 
  • gutes Fahrwerk
  • offroadtauglich
Text: Press-Inform / Marcel Sommer