Skoda Yeti, Typ 5L Facelift

Skoda Yeti, Typ 5L Facelift

Yeti 2.0

Der tschechische Automobilhersteller Skoda präsentiert den leicht überarbeiteten Yeti in gleich zwei Varianten.

6. November 2013

Wer den Begriff Yeti hört, denkt zwangsläufig an Nepal, den Mount Everest oder Reinhold Messner. Doch spätestens seit 2009 können mindestens 280.000 Autofahrer behaupten, einen echten Yeti zu besitzen.

Der vierrädrige und auch allradgetriebene Skoda Yeti fährt ab dem 7. Dezember leicht frisiert und in zwei Varianten auf den Markt. Der eine ist für den normalen Straßengebrauch, der Yeti Outdoor fürs Gelände gedacht.

Neue Front

Letzterer ist an seinem klar hervorgehobenen Unterfahrschutz und dem eigenständig gestalteten unteren Kühllufteinlass zu erkennen.

Die Front wirkt nun etwas limousinenhafter und die Frontscheinwerfer sind erstmals als Bi-Xenonscheinwerfer erhältlich. Die Heckleuchten wurden ebenfalls erneuert. Sie sind nun in LED-Ausführung zu haben.

Der 4,23 Meter lange, 1,79 Meter breite und 1,69 Meter hohe Yeti Outdoor verfügt als erster Skoda überhaupt über eine optionale Rückfahrkamera.

Skoda Yeti im Video

 

170 PS

Das Topmodel ist der 2,0 TDI mit einem zwei Liter großen Vierzylinder-Turbodieselmotor. Seine 170 PS und das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern bringt er über alle vier Räder auf die Straße.

Wer sich für die manuelle Sechsgang-Schaltkulisse entscheidet, treibt den 1.565 Kilogramm schweren Yeti in 8,4 Sekunden bis Tempo 100 - bei 201 Kilometer pro Stunde ist Schluss. Der Dieselverbrauch liegt bei 5,7 Litern auf 100 Kilometern.

2,1 Tonnen Anhängelast

Der Skoda Yeti lässt sich sowohl im Straßenverkehr als auch im bis zu 60 Prozent steilen Hang leicht und komfortabel navigieren. Lediglich die Lenkung erscheint zu schwammig und damit auch unpräzise.

Das Einparken hingegen übernimmt auf Wunsch das Fahrzeug selbst, so dass die Lenkung dazu schon einmal nicht vonnöten ist.

Erfreulich für Gespannfahrer ist die auf 2,1 Tonnen angehobene Anhängelast in Verbindung mit der auf 645 Kilogramm angestiegenen maximalen Zuladung.

Preis

Der zwischen 405 und 1.760 Liter Gepäck schluckende Skoda Yeti Outdoor 2,0 TDI kostet ab 29.490 Euro. Den Einstieg in die Welt der Yetis markiert der 18.990 Euro teure 1,2 TSI mit 105 Benzin-PS.

Unabhängig von der Motorisierung bietet der Skoda Yeti einen gelungenen Kompromiss zwischen Städte- und Geländetauglichkeit zu einem interessanten Preis.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer