Renault Twingo I

Renault Twingo I

Cleverer Franzose

Dass Renault weiß, wie man Kleinwagen baut, haben sie 21 Jahre lang mit dem R5 bewiesen. Jetzt soll der Renault Clio die Erfolgsgeschichte fortschreiben.

15. Januar 2012

Der neue Renault Clio soll einen Neuanfang markieren. Das wird schon am Namen klar, der sich von der R-Nomenklatur wegbewegt. Auch optisch bricht der kleine Franzose mit der Tradition des Vorgängers: Statt Kanten setzt er auf das Kindchen-Schema und erobert mit den "Ach-ist-der-süß"-Kulleraugen die Damenwelt im Sturm. Die vanartige Silhouette mit der flachabfallenden Windschutzscheibe lässt schon erkennen, dass den äußeren Werten auch Substanz, also Platz, folgt.

Verschiebbare Rückbank

Variabilität wird großgeschrieben: Die Rückbank lässt sich um 17 Zentimeter nach hinten verschieben, dann gewinnt die Beinfreiheit und schrumpft der Kofferraum von 280 auf 170 Liter. Baut man die Rückbank aus, was mit wenigen Handgriffen erledigt ist, werden 1100 Liter daraus. Das Cockpit hinterlässt keinen ungeteilt positiven Eindruck: Die kleinwagen-typische Hartplastik-Wüste erfreut weder Auge noch Hand und auch die Verarbeitung ist nicht über jeden Zweifel erhaben, wie Klappergeräusche zeigen. Die Sitze bieten wenig Seitenhalt und aufgrund der hohen Sitzposition leidet die Kopffreiheit.

Fummelige Türgriffe

Dass die Detailverliebtheit der französischen Ingenieure aber nicht immer positiv ist, merkt man am den fummeligen Türgriffen, die vor allem im Winter keine Freude machen. Die kommt auch beim Motor nur bedingt auf: Das 60-PS-Triebwerk ist alles andere als ein Temperamentsbündel: Erst nach 13,5 Sekunden wird die 100-km/h-Marke erreicht und 153 km/h Höchstgeschwindigkeit sind selbst für Kleinwagen bestenfalls Mittelmaß. Ein "Bravo" verdient der Durchschnittsverbrauch von nur 6,6 Liter.

Klasse Fahrwerk

Vergnügen macht dagegen das Fahrwerk, das jedem Straßenzustand gewachsen ist: egal ob harte, kurze Schläge oder Bodenwellen. Alles wird geschluckt. Trotz der relativ hohen Karosserie lässt sich der 3,43 Meter lange Franzose problemlos um die Kurve zirkeln.

Fazit: Der Twingo bringt frischen Wind in die Kleinwagenklasse und punktet mit Variabilität, innovativen Details und einem grandiosen Fahrwerk. Bei der Verarbeitung muss noch zugelegt werden. ABS und zwei Airbags sind Serie, mehr Luftsäcke sind aber nicht erhältlich. Das darf man bei einem Grundpreis von 11.100 Euro aber auch erwarten.

Text: Press-Inform / Hans-Jürgen Peters