Porsche Cayenne II

Porsche Cayenne II

Auf den Diesel gekommen

Porsche präsentiert in den USA sein erstes Fahrzeug mit Dieselantrieb. Der Cayenne überzeugt durch Kraft in Kombination mit seiner großen Reichweite.

4. September 2012

"Ich freue mich schon sehr auf den Cayenne Diesel. Allerdings werde ich ihn selbst kaum fahren können, da ich hier normalerweise Fahrzeuge mit Dieselmotoren nach wenigen Tagen, wenn nicht Stunden, verkaufe", schwärmt Rick Morrison, Alaskas einziger Porschehändler.

Und auch Porsche- Nordamerika-Chef Detlev von Platen weiß: "Noch vor wenigen Jahren hieß es hier noch, dass Diesel dreckig und kaum zu verkaufen sei. Doch die Zeiten haben sich geändert und die Amerikaner lernen Dinge wie Reichweite und Drehmoment zu schätzen."

6,14 Euro auf 100 Kilometer

Und davon hat der Cayenne Diesel mit 550 Newtonmetern mehr als genug. Der im Vergleich zu seinem deutschen Bruder nur in wenigen Dingen veränderte Porsche verfügt über eine Reichweite von knapp 1.200 Kilometern und bietet sich daher besonders für Staaten mit einem weniger gut ausgebauten Tankstellennetz an.

Diesel ist übrigens an nahezu jeder Tankstelle zu finden. Der Preis liegt bei ungefähr 83 Cent pro Liter und ist damit ca. 20 Cent teurer als Benzin. Die Treibstoffkosten pro 100 Kilometer belaufen sich somit auf nur 6,14 Euro (7,4 Liter).

Porsche Cayenne im Video

 

112 km/h mehr als die geltende Höchstgeschwindigkeit

Der bereits nach zwei Sekunden über eine Brennkammer-Temperatur von 800 Grad Celsius verfügende Cayenne leistet 240 PS. Der Sechszylindermotor ist baugleich mit dem des Audi Q7, die Software ist laut Porsche jedoch "Porsche pur".

Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 217 Kilometer pro Stunde genau 112 km/h über der auf Alaskas Straßen geltenden Topspeed. Sein Leergewicht von 2,1 Tonnen ist Dank des leise aber umso kraftvoller arbeitenden Triebwerks kaum zu spüren, was sich auch im nur 7,8 Sekunden andauernden Sprint bis Tempo 100 widerspiegelt.

Gut gefedert

Mit Hilfe seiner zahlreichen Assistenzsysteme, zu der auch eine Berganfahrhilfe gehört, eignet sich der gut gefederte Zuffenhäuser SUV zudem auch für kurze Ausritte in stark ansteigendes Gelände. Und sollte dort dann doch einmal ein Elch oder ein Bär auf der Straße seine Mittagspause genießen, stellt zumindest das Wiederanfahren kein Problem dar.

Falls die Lachse mehr als gut beißen sollten, bietet sich der bis zu 1.780 Liter fassende Kofferraum als fahrende Kühlkammer an.

Preis

In den USA wird der Porsche Cayenne Diesel zu einem Einstiegspreis von 55.750 Dollar, was einem aktuellen Europreis von ungefähr 44.000 Euro entspricht, angeboten. Da Porsche den Diesel nach bereits 7.500 Meilen zur Inspektion bittet, entfällt für den Kunden auch jeglicher direkter Kontakt mit dem abgasreinigenden Zusatzstoff DEF.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer