Peugeot 4008

Peugeot 4008

Kraxelnder Franzose

Mit dem 4008 lässt Peugeot ein modern designtes Offroad-SUV auf die Straße.

12. November 2012

Aus Designer-Augen betrachtet mischt sich der neue Peugeot 4008 locker unter das bereits vorhandene SUV-Volk. Hier und dort ein wenig Chrom in Verbindung mit einer Bodenfreiheit von gut 17 Zentimetern und ausreichendem Platzangebot für fünf Personen komplettieren einen geländetauglichen Franzosen.

5,6 Liter Verbrauch

Der 4,34 Meter lange, 1,77 Meter breite und 1,63 Meter hohe 4008 zeigt sich im Stadtverkehr durchaus alltagstauglich. Sein Wendekreis von 10,6 Metern ist Supermarkt-Parkplatz-tauglich, und der Spritverbrauch von 5,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern lässt ihn durchaus gut ausschauen. Der CO2-Ausstoß beträgt 147 Gramm pro Kilometer.

Schwacher Vortrieb

Nicht ganz so gut ist es um seine Fahrleistungen bestellt. Der 1,8 Liter große Vierzylinder-Dieselmotor leistet zwar hoffnungsvolle 150 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern, allerdings hat der 1.570 Kilogramm schwere Allradler ganz schön zu kämpfen.

Bis Tempo 100 vergehen 11,5 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 198 Kilometern pro Stunde. Auch seine maximale Anhängelast von 1,4 Tonnen lässt ihn gegenüber der Konkurrenz ein wenig antriebslahm wirken.

Oberhalb von 3.000 Touren zu laut

Auf der Straße zeigt er sich dank seines gut abgestimmten Sechsgang-Schaltgetriebes und der straffen Federung reisetauglich. Solange die Drehzahl unterhalb der 3.000er-Markierung bleibt, steht auch einer regen Unterhaltung über das aufgeräumte Interieurdesign des nur in der Vollausstattung "Allure" erhältlichen 4008 nichts im Wege.

Fazit

Der über eine sehr großzügige Serienausstattung verfügende Peugeot 4008 Allure HDi FAP 150 Stop & Start ist ab 33.790 erhältlich.

Für ein paar weitere Euros sollte sich der zukünftige Besitzer des Franzosen allerdings noch ein moderneres Navigationssystem gönnen. Die Darstellung und Bedienung des Peugeot-eigenen Navis ist schlichtweg nicht zeitgemäß.

Stärken 

  • modernes Design
  • ausreichendes Platzangebot

Schwächen 

  • veraltetes Navigationssystem
  • schwache Fahrleistungen
Text: Press-Inform / Marcel Sommer