Peugeot 205 GTI

Peugeot 205 GTI

Angriffslustiger Löwe

Der Peugeot GTI bietet dem Golf gleichen Namens schon seit geraumer Zeit Konkurrenz. Gegen die Solidität des Deutschen setzt er ein agiles Fahrverhalten und geringes Gewicht. Jetzt haben die Franzosen noch einmal nachgelegt und dem angriffslustigen Löwen 24 Extra-PS verpasst.

24. März 2012

Äußerlich sind, bis auf Leichtmetallfelgen, kaum Unterschiede zum 104-PS- Vorgänger zu sehen. Die kantig-moderne Formensprache macht auch den mit 128 PS kräftigsten der kleinen Löwen zum Hingucker. Das Interieur hat sich kaum verändert. Das deutlich gegliederte Cockpit mit den Rundinstrumenten gibt Auskunft über alle wichtigen Informationen, wie Drehzahl, Öl- und Wassertemperatur.

Etwas hohe Sitzposition

Das Lenkrad hat jetzt einen Lederkranz und ist damit griffiger. Die Sitzposition ist nach wie vor etwas zu hoch, dafür umschiegen aber die Sportsitze mit ihren kräftigen Wangen den Fahrer und stützen ihn in schnellen Kurvenfahrten. Hinten geht es deutlich enger zu. Der Kofferraum ist mit einem Fassungsvermögen von 216 bis 564 Liter (bei umgeklappter Rückbank) für einen 3,70 Meter langen Wagen ausreichend.

Peugeot 205 im Video

 

Größere Scheibenbremsen

Bei aller Sportlichkeit, kommt der Komfort kommt auch nicht zu kurz: Zur Serienausstattung gehören eine Zentralverriegelung (inkl. Heckklappe), Colorverglasung und elektrische Fensterheber. Wer ein Glas-Schiebedach samt Jalousie wünscht, darf 640 DM nach Frankreich überweisen. Neu sind auch die größeren Scheibenbremsen, die kräftig zupacken, wenn es einmal nötig sein sollte.

Kräftiger Motor

Und das kann bei dem kräftigen 128-PS-Motor mit 1.905 Kubikzentimeter schon des Öfteren nötig sein. Das Triebwerk hängt gierig am Gas und feuert den 875 Kilogramm schweren Franzosen in 7,8 Sekunden auf 100 km/h - dem Drehmoment von 161 Nm sei dank. Die Beschleunigung hält bis 204 km/h an. Mit dem Plus an Power kommt auch mehr Durst - 10,4 Liter Super pro 100 km/h sind gerade noch akzeptabel.

Kurvengieriges Fahrverhalten

Solche Kritikpunkte vergisst man, wenn man mit dem Peugeot GTI auf die Landstraße fährt. Die Gänge lassen sich leicht schalten und dank des Sportfahrwerks klebt der 205 förmlich auf der Straße und durchfährt Kurven in Windeseile. Allerdings gibt das harte Fahrwerk auch zuverlässig Rückmeldung über den Straßenzustand und die Unebenheiten.

Fazit: Das Training und der Kraftgewinn haben sich ausgezahlt: Der 128-PS- Peugeot-205-GTI macht mächtig Laune, kostet aber mit 24.400 Mark auch eine Stange Geld. Hans-Jürgen Peters, press-inform

Stärken

 
  • gutes Fahrwerk
  • größere Bremsen
  • kräftiger Motor

Schwächen

 
  • enger Fond
  • etwas zu hohe Sitzposition
Text: Press-Inform / Hans-Jürgen Peters