Opel Insignia Sports Tourer, Modellpflege

Opel Insignia Sports Tourer, Modellpflege

Aufgefrischt

Dieser Tage startet der überarbeitete Opel Insignia. Auf die großen Neuerungen müssen die Kunden jedoch noch ein paar Jahre warten.

27. September 2013

600.000 verkaufte Fahrzeuge innerhalb von fünf Jahren sprechen für sich. Der Opel Insignia ist ein auf dem Automarkt akzeptiertes Modell. Nun lassen die Rüsselsheimer dem Insignia eine Modellpflege zugute kommen. Richtig viel Neues ist nicht an Bord.

Gleiche Abmessungen

Am deutlichsten fallen Veränderungen normalerweise an der Außenhaut und den Abmessungen auf. Und genau hier wird klar: Beim neuen Opel Insignia Sports Tourer ist alles beim Alten. Er ist weiterhin 4,91 Meter lang, 1,86 Meter breit und 1,51 Meter hoch. Sein Laderaum lässt sich bekanntermaßen von 540 auf 1.530 Liter erweitern.

Lediglich feine Detailveränderungen an Front und Heck wurden vorgenommen.

Opel Insignia im Video

 

3,9 Liter Verbrauch

Für den Vortrieb sorgt im 2.0 CDTI dem Namen entsprechend ein 2,0 Liter großer Vierzylinderdieselmotor mit 140 PS. Bis zu 200 Kilometer pro Stunde und elf Sekunden bis Tempo 100 schafft der Selbstzünder.

Dabei verbraucht er lediglich 3,9 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 104 Gramm pro Kilometer entspricht.

Per manuellem Sechsganggetriebe werden 350 Newtonmeter an die Vorderachse geleitet.

Gute Dämpfung

Die Dämpfung des Insignia ist komfortabel und lässt sich optional auf Knopfdruck anpassen. Kurven sind jedoch gefühlt mit einem etwas höheren Tempo zu durchfahren.

Etwas Sorgen macht dabei das viel zu deutliche Eingreifen der Servounterstützung in der elektrischen und gleichzeitig auch geschwindigkeitsabhängigen Lenkung.

Preis

Ab 28.445 Euro ist der neue Opel Insignia Sports Tourer 2.0 CDTI erhältlich.

Für die Premiumsitze mit dem Gütesiegel Gesunder Rücken muss leider draufgezahlt werden. Bereits im Preis inkludiert ist der Wegfall von unzähligen Knöpfen in der Mittelkonsole - hier wurde kräftig aussortiert.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer