Nissan Qashqai, Modellpflege 2010

Nissan Qashqai, Modellpflege 2010

Günstiges Familientaxi

Der Qashqai hat die Lücke, die der farblose Almera hinterlassen hat, mehr als gefüllt und wurde im Kompakt-Segment zum Erfolg. Damit sich vor allem Familien und Mütter, die auch mal Schultaxi spielen, einen SUV/Crossover leisten, hat Nissan noch einmal nachgelegt und eine dritte Sitzreihe installiert.

24. März 2012

Mit einer Länge von 4,53 Metern ist der +2 um knapp 21 Zentimeter länger als die fünfsitzige Variante. Wobei man die hintersten Plätze wirklich nur Kindern unter 1,60 Meter Körpergröße auf Kurzstrecken zur Schule zumuten möchte. Immerhin lassen sich die beiden Sitze versenken. Dann wächst der Kofferraum auf 550 Liter - 140 Liter mehr als bei der Kurzversion. Legt man alle Rücklehnen um, sind es sogar 1.520 Liter und ein ebener Ladeboden. Auch die Ladekante wurde aufgrund einer neuen Heckklappe etwas gesenkt.

Innenraum fast unverändert

Bis auf veränderte Seitenfenster, Türen und die eben erwähnte Heckklappe, ist im Grunde alles gleich geblieben: Die leicht erhöhte Sitzposition sorgt für Übersicht, die nach hinten durch das hohe Heck und die breiten C-Säulen beeinträchtigt werden. Das Cockpit ist übersichtlich und ordentlich verarbeitet.

Nissan Qashqai im Video

 

Großzügige Serienausstattung

Wie auch beim kürzeren Bruder lässt sich Nissan auch beim Qashqai +2 nicht lumpen. Der große Diesel wird mindestens mit der Ausstattungsvariante "Acenta" ausgeliefert: Ein CD-Radio, eine verschiebbare zweite Sitzreihe, eine Klimaautomatik, ESP, sechs Airbags und ein Tempomat sind unter anderem dabei.

Genügsamer Diesel

Der bekannte 150-PS-Dieselmotor verrichtet auch in der Langversion zuverlässig seinen Dienst, zieht dank 320 Nm Drehmoment kräftig an und beschleunigt den 1,8 Tonnen Crossover in 11,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 189 km/h kann man auch auf Autobahnen schnell reisen und muss dank eines Durchschnittverbrauchs von sieben Litern auf 100 km/h nicht allzu oft tanken.

Verbessertes Fahrwerk

Der um 13,5 Zentimeter verlängerte Radstand und das verbesserte Fahrwerk wirken sich positiv auf den Komfort aus. Der Qashqai +2 liegt besser auf der Straße. Lange und kurze Wellen werden entspannt geschluckt. Lediglich in Kurven ist eine leichte Trägheit und Seitenneigung bemerkbar. Die direkte Lenkung sorgt für Fahrspaß.

Fazit: Der Nissan Qashqai +2 2.0 dCi 4WD ist eine sinnvolle Erweiterung der Modellpalette. Nicht nur Familien werden den zusätzlichen Stauraum zu schätzen wissen. Der Preis von 29.540 Euro ist sicherlich eine Ansage, aber angesichts der ordentlichen Basisausstattung immer noch fair. Hans-Jürgen Peters, press-inform

Stärken

 
  • vernünftige Ausstattung
  • verbessertes Fahrwerk

Schwächen

 
  • schlechte Sicht nach hinten
Text: Press-Inform / Hans-Jürgen Peters