Maserati Ghibli Diesel, Ghibli III

Maserati Ghibli Diesel, Ghibli III

Luxus mit Diesel

Mit dem Ghibli lässt Maserati erstmals einen Dieselmotor unter der Haube arbeiten.

19. Juni 2013

Die Einführung des Maserati Ghibli überrascht gleich auf zwei Ebenen. Zum einen betritt die italienische Edelschmiede mit der Verwendung eines Dieselmotors Neuland. Zum anderen stellt ein um 40.000 Euro günstigerer Einstiegspreis im Vergleich zum großen Bruder Quattroporte einen Angriff auf die Premium-Business-Class dar.

Ledersitze sind Serie

Der 4,97 Meter lange, 1,95 Meter breite und 1,46 Meter hohe Ghibli bietet Platz für fünf Personen und 500 Liter Gepäck. Im Innenraum überwiegen Leder und Holz.

Die Sitze sind komfortabel, könnten jedoch mehr Seitenhalt und eine längere Beinauflage vertragen.

275 PS

Für den Antrieb sorgt ein 3,0 Liter großer Sechszylinder-Dieselmotor. Er leistet 275 PS und stemmt 600 Newtonmeter Drehmoment an die Hinterräder.

6,3 Sekunden dauert der Sprint bis Tempo 100 - bei 250 km/h ist Schluss. Auf 100 Kilometer verbraucht er im Optimalfall 5,9 Liter Diesel-Kraftstoff.

Für die stets richtige Gangwahl ist ein sehr gut arbeitendes Achtgang-Automatikgetriebe verantwortlich.

Sportler durch und durch

Besonders bei rasanten Kurvenfahrten zeigt sich die Stärke des 1.835 Kilogramm schweren Ghibli. Mit Hilfe seiner in zwei verschiedenen Modi einstellbaren Federung und einem Sport-Modus, der sich auf den Motorsound, die Schaltkennlinie und die Gasannahme auswirkt, presst er sich förmlich durch noch so enge Kurven.

Ein kurzes Schwänzeln mit dem Heck lässt das ESP gern zu.

Preis

Der Maserati Ghibli mit dem ersten Dieselmotor seit der Gründung der Marke  vor 99 Jahren ist ab August zu Preisen ab 64.974 Euro erhältlich.

Der Angriff auf die deutschen Premium-Limousinen ist gelungen.

Stärken 

  • super Fahrwerk
  • klasse Sound
  • fast schon günstiger Einstiegspreis

Schwächen 

  • Sitze bieten kaum Seitenhalt
  • Lenkung nicht linear
Text: Press-Inform / Marcel Sommer