Hyundai Santa Fe, Typ DM

Hyundai Santa Fe, Typ DM

Koreanische Neuauflage

Mit dem Santa Fe präsentiert Hyundai einen bekannten Namen in einem neuen Stahlkleid.

12. September 2012

Er soll ein direkter Konkurrent zu BMW X3 und Audi Q5 sein und aus Wiedererkennungsgründen nun doch nicht ix45 heißen: der Hyundai Santa Fe.

Der am 21. September auf den Markt kommende Südkoreaner zeigt sich in seiner Neuauflage sowohl von außen als auch von innen modern. Das Heck ziert nun ein Dachspoiler mit integrierter LED-Bremsleuchte, eine Etage tiefer zeugt eine Doppelrohr-Auspuffanlage von gewollter Sportlichkeit.

1.680 Liter Kofferraumvolumen

Sein 4,49 Meter langes, 1,88 Meter breites und 1,69 Meter hohes Stahlkleid lässt sich auf Autobahn und Landstraße ohne größere Schwierigkeiten pilotieren. Lediglich in engen Gassen oder Parkhäusern machen ihm und seinem Fahrer seine Rundungen zu schaffen.

Erst einmal in einer Parklücke angekommen, überzeugt sein Kofferraum mit bis zu 1.680 Litern Ladevolumen.

6,1 Liter Verbrauch

Die Topversion des neuen Hyundai Santa Fe verfügt über einen 2,2 Liter großen und 197 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei niedrigen 190 Kilometern pro Stunde, und der Sprint aus dem Stand bis Tempo 100 endet nach 9,8 Sekunden.

Das maximale Drehmoment beträgt 436 Newtonmeter, welches mit Hilfe einer gut arbeitenden Sechsgangschaltung an alle vier angetriebenen Räder weitergeleitet wird. Der Spritverbrauch liegt bei 6,1 Liter auf 100 Kilometer und der CO2-Ausstoß bei 159 Gramm pro Kilometer.

2.500 Kilogramm Anhängelast

Der zwei Tonnen schwere Santa Fe ist gut und komfortabel gefedert, seine Lenkung lässt sich in drei verschiedenen Stufen in puncto Direktheit verstellen, und der Sitzkomfort sowohl in der ersten als auch in der zweiten Reihe ist durchaus premium-tauglich. Zudem können sich Pferdebesitzer über eine Anhängelast von 2,5 Tonnen freuen.

Fazit

Der Hyundai Santa Fe 2.2 CRDi 4WD Premium steht ab 42.380 Euro zum Kauf bereit. Eine echte Alternative zu Audi und Co. bietet er auf Grund seiner mäßigen Fahrleistungen aber eher nicht.

Stärken 

  • gutes Platzangebot
  • gute Serienausstattung
  • geringer Verbrauch

Schwächen 

  • mäßige Fahrleistungen
  • wenig Assistenzssysteme
Text: Press-Inform / Marcel Sommer