Ford Kuga, 2. Generation

Ford Kuga, 2. Generation

Europa-Trip

Ab März gehört die zweite Generation des Ford Kuga zum Straßenbild. Der Tiguan-Jäger zeigt sich modern und schick.

19. Dezember 2012

2008 sorgte er für Sorgenfalten auf so manchem VW-Vorstandsgesicht. Der Ford Kuga war der Tiguan-Jäger Nummer 1. Und das mit Erfolg. Über 300.000 Exemplare sind bis dato weltweit verkauft worden. In Deutschland sind es immerhin 68.000 geworden.

Ab März 2013 fährt der im spanischen Valencia produzierte Kuga der zweiten Generation auf unseren Straßen.

1.653 Liter Kofferraumvolumen

Der 4,52 Meter lange, 1,84 Meter breite und 1,70 Meter hohe Ford zeigt sich äußerst einkaufsfreudig. Der Kofferraum schluckt bei vollbesetzten fünf Sitzplätzen 481 Liter. Sollte die umklapp- und in ihrer Neigung verstellbare Rückbank leer bleiben, passen sogar 1.653 Liter hinein.

Die Heckklappe lässt sich freihändig, sprich mit einer lockeren Fußbewegung unterhalb des hinteren Stoßfängers öffnen.

Ford Kuga im Video

 

163 PS und Allradantrieb

Für den Antrieb sorgt ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Turbodiesel. Mit seiner Leistung von 120 kW / 163 PS beschleunigt er innerhalb von 9,9 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 198.

Bei defensiver Fahrweise lässt sich ein Verbrauch von 5,9 Litern auf 100 Kilometern realisieren. Der CO2-Ausstoß des mit einem Sechsgang- Schaltgetriebe ausgestatteten Allradlers beträgt 154 Gramm pro Kilometer.

Präzise Lenkung

Die für Ford-Fahrzeuge typisch präzise und direkte Lenkung hat es auch in den 1.692 Kilogramm schweren Kuga geschafft. Spontanes Gasgeben und schnelle Richtungswechsel lassen sich mit ihm ohne Probleme durchführen. Seine Bremsen lassen sich gut dosieren und der Platz im neuen Kuga ist auch für längere Fahrten ausreichend.

Fazit

In der Ausstattungsvariante Trend müssen für den Ford Kuga 2.0 TDCi 4x4 mit 29.500 Euro ganze 1.700 Euro weniger als bisher aufgebracht werden. Die ordentliche Serienausstattung und die gute Verarbeitung machen auch aus dem neuen Kuga einen echten Tiguan-Jäger.

Stärken

  • tolle Lenkung
  • gute Serienausstattung

Schwächen 

  • Navigationssystem reagiert zu langsam
Text: Press-Inform / Marcel Sommer