Ford Kuga, 1. Generation

Ford Kuga, 1. Generation

Familien-SUV

Der Kuga ist für Ford ein großer Erfolg. Inzwischen gibt es das Kölner SUV mit einem kräftigen Dieselmotor samt Doppelkupplungsgetriebe.

27. März 2012

Wie die meisten SUV ist auch der Ford Kuga nicht wirklich fürs Gelände gedacht - eher für die Expedition zum Supermarkt oder zum Fußballplatz, um die lieben kleinen Raubtiere abzuliefern. Hohe Übersicht, viel Platz, das Gefühl von solidem Stahl um sich herum und der bequeme Einstieg machen ihn zum idealen Familienauto.

Gewaltige Anfahrschwäche

Außer einem 200 PS starken Benziner steht ein Dieselmotor für den 4,4 Meter langen Ford zur Wahl. Das neue Zweiliter-Aggregat kommt entweder mit 103 kW/140 PS oder mit 120 kW/163 PS. Der Selbstzünder mit 163 PS ist besonders kräftig - 340 Newtonmeter Drehmoment stehen ab 2.000 Touren bereit. Doch in Verbindung mit dem Powershift-Automatikgetriebe hat das ganze dennoch einen Haken: eine gewaltige Anfahrtsschwäche. Wer schnell voran will, den lässt der Motor regelrecht verhungern. 9,6 Sekunden vergehen für den Spurt von 0 auf 100 km/h. Der Benziner mit 200 PS zeigt sich da deutlich agiler. Wenn man dem Diesel seine Drehzahlen gönnt, sind die 163 Pferdestärken schon eher zu spüren. Die Übergänge der Sechsgang-Automatik mit Doppelkupplungstechnik immerhin sind weich und harmonisch.

Ford Kuga im Video

 

Mit Hand geschaltet

Der Durchschnittsverbrauch des Kuga 2.0 TDCi 4x4 liegt bei 6,8 Litern pro 100 Kilometer - was der Powershift-Automatik geschuldet ist. Mit Sechsgang-Handschaltung fließen laut Werksangabe im Schnitt nur sechs Liter durch die Leitungen.

Flott durch die Kurven

Mit seinem straff, aber nicht zu hart abgestimmten Fahrwerk und dem permanenten Allradantrieb lässt sich der Kuga zwar bei Bedarf flott durch die Kurven steuern. Doch seine große Stärke ist das entspannte Cruisen. Das Platzangebot vorne wie im Fond ist gut, der Kofferraum im Klassenvergleich allerdings eher knapp.

Individual-Pakete

Fazit: Ein umfangreich ausgestattetes Familien-SUV mit viel Platz und wahlweise Front- statt Allradantrieb. Der Kuga mit Dieselmotor ist in der 140-PS-Version mit Frontantrieb ab 27.250 Euro zu haben, die 163-PS-Version steht erst ab 30.250 Euro in der Liste und ist immer mit Allradantrieb ausgerüstet. Das Basis-Modell hat unter anderem ESP, zweigeteilte Heckklappe, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, Nebelscheinwerfer und Lederlenkrad an Bord. Ford hält außerdem zum optischen Tuning und weiteren Ausstaffieren des Kuga ein großes Angebot an Individual-Paketen bereit.

Stärken

 
  • gutes Platzangebot
  • ausgewogenes Fahrwerk
  • bequeme Sitze
  • einfache Bedienung
  • sparsamer und laufruhiger Dieselmotor
  • ordentlicher Allradantrieb

Schwächen

 
  • relativ kleiner Kofferraum
  • Diesel mit Anfahrtsschwäche
Text: Press-Inform / Jürgen Wolff