Ford Focus ST, DYB

Ford Focus ST, DYB

Ausgeklügelte Konstruktion

Ford reicht die bislang stärkste Version des Focus als ST nach - mit 250 PS und erstmals auch als Kombi-Version.

Er ist der vorläufige Höhepunkt der Baureihe: Ford liefert den Focus nun auch in der ST-Version. Durch eine ausgeklügelte Konstruktion der Vorderachse haben die Ford-Ingenieure wie schon beim Vorgänger die Lenkeinflüsse des 184 kW/250 PS starken Motors fast komplett neutralisiert. Nur beim vollen Beschleunigen machen sich die PS noch im Lenkrad bemerkbar.

Der alte Fünfzylinder, der noch von Volvo stammte, wurde durch einen Vierzylinder-EcoBoost von Ford ersetzt. Als Höchstgeschwindigkeit geben die Kölner 248 km/h an. In Verbindung mit dem bulligen Drehmoment von 360 Nm schafft es der ST binnen 6,5 Sekunden non 0 auf 100 km/h.

Sportlich knackig

Der Focus ST lässt sich genauso sportlich wie entspannt fahren und beschleunigt schon aus niedrigen Drehzahlen heraus kraftvoll. Die Sportsitze sind bequem und bieten gleichzeitig guten Seitenhalt.

Die Schaltung arbeitet mit kurzen Wegen und sportlich knackig. Der sechste Gang ist dabei als Schongang ausgelegt. Immerhin sorgen Motor und Gangabstimmung dafür, dass der Ford Focus ST offiziell mit relativ bescheidenen 7,2 Litern Verbrauch auskommt. Bei einer ersten Ausfahrt zeigte der Bordcomputer allerdings knapp über zwölf Liter an.

Ford Focus im Video

 

Präzise wie auf Schienen

Trotz seiner ausgesprochenen Sportlichkeit ist man im Ford Focus ST erstaunlich bequem unterwegs. Die Federung ist zwar straff, bietet aber einen sehr ordentlichen Komfort. Auch die Hinterachse nimmt Bodenwellen gelassen und ohne Poltern hin. Gegenüber dem normalen Focus ist das Fahrwerk beim ST um zehn Millimeter tiefer gelegt.

Die variabel ansprechende Lenkung reagiert direkt und gibt eine gute Rückmeldung von der Straße. Durch Kurven zirkelt er präzise wie auf Schienen - inklusive Herausbeschleunigen. Die Tendenz zum Untersteuern haben die Ingenieure dadurch kompensiert, dass in schnellen Kurven von der Elektronik gezielt das kurveninnere Rad abgebremst wird.

Der Vierzylinder klingt dabei wie ein Großer: Ein Sound-Symposer überträgt das Ansauggeräusch des Motors gezielt in den Innenraum.

Erstmals als Kombi

Der 27.950 Euro teure Focus ST ist als "Weltauto" gedacht: Genauso wie in Deutschland soll er weltweit in mehr als 40 Ländern angeboten werden.

Als Kombi-Version ist er allerdings speziell für den europäischen Markt konzipiert. Sie bietet wie der normale Ford Focus Turnier einen Gepäckraum mit 490 Liter Volumen, der sich auf bis zu 1516 Liter erweitern lässt. Vergleichbares hat allenfalls noch Skoda mit dem 200 PS starken Octavia RS im Programm - mit einem Basispreis von 29.090 Euro auch fast zum gleichen Preis wie der Focus ST Turnier, der 28.900 Euro kosten soll.

Text: Press-Inform / Jürgen Wolff