Fiat Punto Twinair, ab 2012

Fiat Punto Twinair, ab 2012

Gutes Gewissen

Neben behutsamen Änderungen am Design findet die wesentliche Neuerung des 2012er Punto unter dem Blech statt. Der aus dem 500er bekannte Zweizylindermotor wurde in den Punto verpflanzt.

13. Februar 2012

Der Punto ist eines der beliebtesten Modelle des Fiat-Konzerns. Seit 1993 im Programm wurde er inzwischen 8,5 Millionen Mal in alle Welt verkauft. Dabei hat vor allem die preisbewusste Kundschaft, die viel Wert auf eine gute Ausstattung und geringen Verbrauch legt, häufig zum Punto gegriffen. Der neue Twinair Turbo soll hauptsächlich das ökologische Profil des Kleinwagens schärfen. Im Innenraum hört man ein recht lautes Motorengeräusch vom Auspuff her. Hier müssen die Sounddesigner noch mal ran. Es stört etwas, den für diese Fahrzeugklasse relativ gediegenen Gesamteindruck.

Zwei Zylinder - 85 PS

Der Twinair Turbo leistet trotz nur 900 Kubikzentimetern Hubraum 63 kW / 85 PS bei 5.500 U/min. Das Drehmoment beträgt 145 Nm bei 2000 U/min an. Geschaltet wird mit einem manuellen Sechsganggetriebe. Mittels eines Schalters am Armaturenbrett kann im Eco-Modus gefahren werden. Wie im Fiat 500 wird damit das Drehmoment auf 110 Nm reduziert und das Start-Stopp-System aktiviert. Der durchschnittliche Verbrauch liegt damit bei 4,2 Litern Super auf 100 Kilometer. In der Praxis wirkt der kleine Motor bisweilen jedoch leicht überfordert. Um zügig zu fahren, muss man schon heftig schalten.

Flotter, lauter Vortrieb

Ansonsten ist man mit dem Punto Twinair Turbo angemessen flott unterwegs. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 172 km/h. In 12,7 Sekunden beschleunigt der Punto auf 100 km/h. Subjektiv vermittelt der Motor den Eindruck als würde das maximale Drehmoment erst bei 4000 und nicht schon bei 2000 U/min. anliegen. Bei ersten Testfahrten lag der Realverbrauch nur selten unter sechs Litern.

Den Punto gibt es als Drei- und als Fünftürer. Die Kundschaft kann unter sechs Benzinmotoren, zwei Dieselantrieben, einem Autogas- und einem Erdgasmotor wählen. Fehlt eigentlich nur ein Allradantrieb. Und obwohl die moderne Plattform des Punto bereits für einen Allradantrieb vorbereitet ist, soll es gerade einen Offroad-Punto nicht geben. Aber auch mit nur einer angetriebenen Achse der kostet der Twin Air Turbo 15.200 Euro.

Ob Zwei- oder Vierzylinder ist eine Frage des Geschmacks. Der ähnlich starke Vierzylindermotor des Fiat Punto 1.4 8V Dualogic macht mit seinen 57 kW / 77 PS in der Realität den souveräneren Eindruck. Zudem ist er in der Anschaffung 500 Euro günstiger. Den Mehrpreis hat der Punto Twinair erst nach 26.000 Kilometern wieder reingetankt.

Stärken

 
  • geringer Verbrauch
  • gute Ausstattung

Schwächen

 
  • unelastischer Motor
  • etwas laut
Text: Press-Inform / Hans Bast