Citroën C4 Aircross

Citroën C4 Aircross

Schön und teuer

Der Citroen C4 Aircross ist der sehenswerte Ableger des Mitsubishi ASX. Doch der Frankreich-Aufschlag ist mächtig.

18. April 2012

Kompakte SUV sind auf dem Markt nach wie vor der große Renner. Die Erfolgsgilde aus BMW X1, VW Tiguan und Nissan Qashqai bekommt von unten neue Konkurrenz. Mit 4,34 Metern Länge ist der Citroen C4 Aircross kompakter als die meisten, doch der hohe Preis spült ihn eine Liga nach oben. Während sein Zwillingsbruder Mitsubishi ASX bereits bei 18.990 Euro beginnt, startet der C4 Aircross erst bei 23.690 Euro. Auf den ersten und selbst auf den zweiten Blick halten sich die optischen Gemeinsamkeiten zwischen Mitsubishi ASX und Citroen C4 Aircross im Rahmen. Nur Türen und Dach sind bei beiden Modellen identisch. Vorne gibt es beim Aircross stattdessen die typische Citroen-Front mit dem verchromten Doppelbügel, den großen Kühlerschlund und LED-Stäbe.

Platz für vier

4,34 Meter lang bietet der C4 Aircross Platz für vier Personen. Der Laderaum mit einem Volumen von 442 Litern kann im Verhältnis 40:60 umgeklappt werden. Während Platzangebot und Bedienung in Ordnung gehen, können Komfortausstattung und Assistenzsysteme nicht völlig überzeugen. Hier bietet der C4 nur das Nötigste. Zudem sind die Sitzflächen zu kurz und sowohl Armaturenbrett als auch Seitenverkleidungen bieten einen wilden Mix aus Materialien und Narbungen.

Zwei Diesel

Der Benziner ist nur als SUV-Mogelpackung ohne Allradantrieb zu bekommen. Der 115 PS starke Basisdiesel mit seinen 115 PS reicht für normalen Vortrieb; besser ist man mit dem 1,5 Tonnen schweren C4 Aircross HDI 150 unterwegs, der 110 KW / 150 PS und 300 Nm leistet und als Allradler 5,6 Liter Diesel verbraucht. 0 auf Tempo 100 schafft der Japan-Franzose in trägen 11,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 198 km/h.

Keine Automatik

Was fehlt ist eine Getriebeautomatik oder ein Doppelkupplungs-Getriebe. So muss der Fahrer mit der hakeligen Sechsgang-Handschaltung arbeitet. Der Citroen C4 Aircross fährt sich ausgewogen und allemal komfortabel, wobei in flott durchfahrenen Kurven das deutliche Untersteuern ebenso stört wie die spürbaren Wankbewegungen.

Hoher Preis

Der größte Hasenfuß am Citroen C4 Aircross ist sein Preis. Der Grundpreis für das schlecht ausgestattete Basismodell des Citroen C4 Aircross 1.6 Attraction 2WD liegt bei üppigen 23.690 Euro. Kauftipp ist der C4 Aircross HDI 115 Tendance, der mindestens 29.790 Euro kostet. Bei ihm gibt es immerhin nicht nur den empfehlenswerten Allradantrieb, sondern auch Tempomat, Regen-Licht-Sensor, Alufelgen, CD-Radio und Klimaautomatik.

Stärken

 
  • sparsamer Verbrauch
  • gutes Platzangebot
  • ordentliche Fahrleistungen

Schwächen

 
  • hoher Einstiegspreis
  • brummiger Motor ab 2.500 U/min
Text: Press-Inform / Stefan Grundhoff