Citroën C1

Citroën C1

Kleiner Charmeur

Der Citroën C1 erfüllt Basiswünsche - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Mit munterem Motor, kleinem Verbrauch und unkapriziöser Alltagstauglichkeit gibt er einen guten Zweitwagen ab.

15. März 2012

Wer die manchmal arg unemotionalen Kleinwagen aus japanischer Produktion nicht mag, findet bei französischen Marken oft die schickere Alternative. Citroëns City-Zwerg C1 ist ein günstiger Zweitwagen, junge Damen und alleinerziehende Mütter die wichtigsten Zielgruppen.

Winziges Gepäckabteil

Beim fünftürigen C1 grenzen die hinteren Türen direkt an die hoch gesetzten Rückleuchten. Damit wird das 3,43 Meter kurze und 1,63 Meter schmale Auto optimal ausgenutzt. Auf der Rückbank kommen Erwachsene zumindest auf kurzen Touren halbwegs kommod unter. Schlecht: Für große Fahrer lässt sich das Lenkrad nicht weit genug in der Höhe verstellen. Gut: Ablagen und Becherhalter gibt es genügend, die Bedienung des Wagens ist kinderleicht und der Wendekreis schön klein. Leider schluckt der winzige Kofferraum nicht einmal eine Wasserkiste und ist mit 139 Litern allenfalls für ein paar Einkaufstüten geeignet.

Citroën C1 im Video

 

Sparsam, aber nichts für die Autobahn

Angetrieben wird der C1 von einem Dreizylindermotor mit knapp einem Liter Hubraum. Im Leerlauf sorgt das Aggregat für spürbare Vibrationen. Mit 50 kW/68 PS benötigt der Franzose fast 14 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h, doch im City-Bereich bis 60 km/h ist der Wagen putzmunter unterwegs und erfordert wenig Arbeit an der etwas hakeligen Fünfgangschaltung.

Wendiger Stadtfloh

Der C1 fährt sich kinderleicht, lässt sich spielend einparken und ist komfortabel gefedert. Ein schneller Kurvenjäger ist er nicht, muss er aber auch nicht sein - für seinen Einsatzzweck als Stadtwagen macht der Franzose seinen Job sehr ordentlich. Negativ anzumerken sind aber die etwas schwächlichen Bremsen.

Günstiger Einstieg

Die Preise des C1 starten bei 9390 Euro (Dreitürer), für fünf Türen zahlt man 400 Euro extra. Das etwas besser ausgestattete Modell Style ist ab 10.350 Euro zu haben. Als City-Zwerg benötigt der Wagen aber nicht viel Luxus und lässt sich mit einem Verbrauch von 4,5 Litern pro 100 km (Werksangabe) sparsam bewegen.

Stärken

 
  • klein und wendig
  • geringer Verbrauch
  • praktischer Innenraum
  • einfache Bedienung
  • niedriger Einstiegspreis

Schwächen

 
  • kleiner Kofferraum
  • hakelige Schaltung
  • Motor erfüllt nur Basiswünsche
Text: Press-Inform / Sebastian Viehmann