Chevrolet Cruze Station Wagon

Chevrolet Cruze Station Wagon

Angriff aus den eigenen Reihen

Der Chevrolet Cruze Station Wagon schielt bewusst auf Käufer des Opel Astra Sports Tourer.

5. Juli 2012

Mit seiner bulligen Front und dem darauf mittig zentrierten Bowtie-Logo wirkt er ziemlich amerikanisch. Doch im Inneren und auch unter Haube des Chevrolet Cruze Station Wagon geht es so gar nicht typisch amerikanische zur Sache.

Der nur für den europäischen Markt aufgelegte Ami-Kombi wildert im Revier des Bruders Opel Astra Sports Tourer.

1.478 Liter Kofferraumvolumen

Der 4,68 Meter lange, 1,80 Meter breite und 1,52 Meter hohe Chevrolet Cruze Station Wagon lässt sich sowohl für lange Überlandfahrten als auch für den kurzen Trip zum nächsten Einkaufszentrum zielgenau pilotieren.

Der mit 1.478 Litern bei umgeklappten Rücksitzen sehr groß ausfallende Kofferraum untermauert seine Alltagstauglichkeit.

5,7 Liter Verbrauch

Aus dem 1,4 Liter großen Turbomotor versorgt der Fünfsitzer seine Vorderachse mit 103 kW / 140 PS und einem maximalen Drehmoment von 200 Newtonmetern. Der Vierzylinder lässt den 1,4 Tonnen schweren Cruze innerhalb von 9,5 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde sprinten. Ein Ende der Beschleunigung ist erst bei Tempo 200 erreicht. Sein Verbrauch liegt bei 5,7 Litern auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 134 Gramm pro Kilometer entspricht.

Gute Federung

Neben einer für einen Amerikaner untypisch direkten Lenkung verfügt der Cruze über eine äußerst sanfte Federung. Sein auf den ersten Blick gering erscheinendes Drehmoment erlaubt zudem auch bei höheren Geschwindigkeiten noch einen flotten Antritt.

Die drei auf der hinteren Sitzbank platznehmenden Mitfahrer erfreuen sich an einer angenehmen Kopffreiheit, auch jenseits der 1,80 Meter Körperlänge.

Fazit

Zu Preisen ab 21.945 Euro wird der Chevrolet Cruze Station Wagon mit dem 1.4 Turbo-Opelaggregat in Deutschland erhältlich sein. Das ist eine echte Kampfansage an das Geschwisterchen aus Rüsselsheim.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer