BMW M135i xDrive, F20

BMW M135i xDrive, F20

Aufforderung zum Tanz

Mit dem neuen Modelljahr wird die Allradtechnik auch in der Einser-Baureihe angeboten.

14. Dezember 2012

Der bayrische Premiumhersteller stattet über 70 Modelle mit seinem Allradantrieb aus. Da war es nur eine Frage der Zeit, wann auch die kleinste Modellreihe mit den Vorzügen der Allradtechnik aufwarten kann. Den Anfang machen erstmal zwei Modelle: der BMW M135i xDrive mit 320-PS Sechszylindermotor und 8-Gang-Sportautomatik und der 120d xDrive mit 184 PS-Dieselantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe.

Dynamische Verteilung derAntriebskräfte

So unterschiedlich die beiden Fahrzeuge auch sind, gemeinsam ist beiden das hervorragende Handling auf glattem Untergrund. Als hauptsächliche Zielgruppe kommen aktive Großstädter in Frage, in der Woche ein praktisches Auto für die Stadt benötigen und die es am Wochenende zu kürzeren oder längeren Ausflügen in die verschneite Bergwelt zieht.

Die Vorteile an Traktion und Fahrstabilität, die aus der Kombination von Allradantrieb und ESP erwachsen, sind mächtig. Zudem dürfen im Winter viele Straßen in den Alpenregionen nur noch mit Allradantrieb über Schneeketten befahren werden.

Totale Kontrolle

Beim BMW xDrive werden alle vier Räder permanent angetrieben. Die Kraftverteilung wird vom DSC überwacht. Jeder Tendenz zum Über- oder Untersteuern wird mit der Änderung des Antriebsmoments entgegen gewirkt.

Die Elektronik bremst dafür nicht nur einzelne Räder ab, sondern drosselt gegebenfalls auch die Motorleistung. Die Elektronik hält so das Fahrzeug auf rutschigen Untergründen in der Spur.

Auch für trockene Beläge gut

Auch auf trockenen Asphalt sind die Fahrleistungen geringfügig besser als bei einem reinen Hecktriebler. Die Höchstgeschwindigkeit wir für beide Fahrzeuge mit 250 km/h angegeben. Der Allradler beschleunigt aber besser. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h werden für den BMW M125i xDrive 4,7 Sekunden angegeben. Die ausschließlich heckangetriebene Variante benötigt dafür 5,2 Sekunden.

Den Verbrauch gibt BMW mit 7,8 Litern Super an. Das ist für einen Kompaktwagen viel, für einen Sechszylinder ist das aber ein relativ guter Wert.

Hoher EInstiegspreis

Die zwei jetzt eingeführten Modelle machen wahrscheinlich erst den Anfang. Dabei ist das Vergnügen nicht aber nicht ganz billig. Der BMW M135i xDrive kostet immerhin 44.700 Euro.

Etwas günstiger ist der Allradantrieb mit dem 120d xDrive. Der Diesel leistet 184 PS / 135 kW, verbraucht 4,7 Liter Diesel und ist immer noch 228 km/h schnell. Dafür muss der Kunde 30.500 Euro bezahlen. Dabei ist der Mehrpreis von etwa 2000 Euro gegenüber den reinen Heckgetrieblern gut vertretbar.

Stärken 

  • permanenter Allradantrieb
  • gute Sicherheitsausstattung
  • sehr gute 8-Gang-Automatik
  • kräftiger Motor
  • reichhaltiges Ausstattungsprogramm

Schwächen 

  • hoher Verbrauch
Text: Press-Inform / Hans Bast