BMW 750i, F01 Modellpflege

BMW 750i, F01 Modellpflege

S-Express

BMW baut seine Vormachtstellung in der Luxusklasse aus. Der 7er BMW legt mit einer Modellpflege nach und beeindruckend mit seinem Antrieb, großer Effizienz und vielen Details.

22. Juli 2012

Im nächsten Frühjahr kommt die neue Mercedes S-Klasse, der ehemals unangefochtene Klassensprecher im Luxussegment. Zuletzt konnte der 7er BMW der S-Klasse jedoch den ersten Rang ablaufen. Mit einer Modellpflege legen die Bayern nochmals nach - und warten gespannt auf die neue Mercedes S-Klasse.

Unter dem Blech

BMW-Entwicklungsvorstand Dr. Herbert Diess: "Das Design wurde nur leicht verändert. Doch unter der Blechkleid haben wir noch nie so umfangreich gearbeitet wie hier." Zweimal hinschauen reicht kaum, um den überarbeiteten 7er BMW als solchen zu erkennen. Es gibt eine neue Frontschürze sowie neue Detailkleinigkeiten an Seite und Heck - das war es auch schon.

Nur gegen Aufpreis gibt es Technik-Highlights wie die neuen LED-Scheinwerfer, animierten Instrumente und einen Nachtsichtassistenten mit Anblinkfunktion. Mutig für ein Auto, dass sich in nicht einmal einem halben Jahr einer gigantischen Aufgabe konfrontiert sieht. Die Detailliebe, mit der Entwickler und Designer den 7er BMW nachgeschärft haben, ist beeindruckend.

Mehr Leistung - weniger Verbrauch

Am deutlichsten sind die Verbesserungen bei der Effizienz. Abgesehen vom übermächtigen Zwölfzylinder des BMW 760i / 760 Li gibt es für alle einen Leistungsnachschlag und einen spürbar reduzierten Verbrauch "Bis zu 25 Prozent weniger", ergänzt Dr. Herbert Diess. Start-Stopp-Systeme, eine geänderte Motorelektronik und die neue Achtgang-Automatik machen es möglich.

So erstarkte der europa-geneigte Volumendiesel des 730d auf 258 PS und 560 Nm bei gleichzeitiger Verbrauchsreduzierung auf 5,6 Liter.

Ganz nach Wunsch gibt es breit gefächert Langversionen sowie Allradmodelle. Neuer Topdiesel ist der 381 PS starke BMW 750d xDrive, der sich mit unglaublichen 6,4 Litern zufrieden geben soll.

Mächtig unter Druck geraten war BMW beim imageträchtigen Achtzylinder. Hier bot die neue Motorengeneration mit doppelter Turboaufladung aus dem Hause Mercedes zuletzt in Leistungsentfaltung und Verbrauch das Maß der Dinge. Auch hier wurde nachgearbeitet. Der BMW 750 Li leistet nunmehr 330 kW / 450 PS und ein maximales Drehmoment von 650 Nm, das ab 2.000 U/min anliegt. Der Turbolader dreht bulliger und bissiger denn je nach oben und schafft den Spurt 0 auf 100 km/h trotz über zwei Tonnen Leergewicht in unter fünf Sekunden. BMW stellt einen Normverbrauch von 8,6 Litern SuperPlus in Aussicht.

Bulliger Antritt

Der elitäre Luxusbayer fährt sich besser als je zuvor. Noch mehr Lenkpräzision dürfte angesichts eines Verkaufsanteils der Langversion von 77 Prozent weit weniger interessieren als das Plus an Geräuschdämmung und Reisekomfort im allgemeinen. So gleitet der 5,07 bis 5,22 Meter 7er der fünften Generation nunmehr noch lässiger und anschmiegsamer über Bodenunebenheiten als bisher.

Die Kurzversion bekam serienmäßig die artgerechte Luftfeder und auch die netten kleinen Detailverbesserungen im Innenraum passen ins nahezu perfekte Bild.

Start bei 75.000 Euro

Die neue 7er-Baureihe startet mit dem 258 PS starken BMW 730d bei 74.900 Euro. Die Serienausstattung ist allenfalls mäßig. 15.000 bis 20.000 Euro kommen an sinnvollen Extras schnell zusammen. Die Langversion des BMW 750 Li kostet deutlich besser ausstaffiert 99.900 Euro.

Stärken 

  • exzellente Fahrleistungen
  • großer Reisekomfort
  • komplette Sicherheitsausstattung
  • Fahrdynamik

Schwächen 

  • mäßiger Realverbrauch
  • mittelprächtige Serienausstattung
Text: Press-Inform / Stefan Grundhoff