BMW 335i GT, F34

BMW 335i GT, F34

Bayrischer Platzhirsch

Mit dem 3er GT lässt BMW eine kleine Version des 5er GT auf die Straße.

15. März 2013

"Wir wollen mit dem 3er GT nicht den typischen 3er-Kunden ansprechen", heißt es seitens BMW. Das dürfte nicht schwer fallen, passt der neueste Spross der Münchener allein schon optisch nicht in das übliche 3er-Raster.

Mit seiner Außenlänge von 4,82 Meter ist er ganze 20 Zentimeter länger als der 3er Touring. Hinzu kommt ein Höhenwachstum von acht Zentimetern, das den 1.725 Kilogramm schweren Gran Turismo präsent auf der Straße stehen lässt.

Platz, Platz und nochmals Platz

Das eigentlich Bemerkenswerte ist allerdings nicht das pure Wachstum, sondern vielmehr, wem dies zu Gute kommt - den Fondpassagieren. Von den insgesamt elf Zentimetern mehr Radstand bekommen die auf drei Einzelsitzen Platz nehmenden Passagiere ganze sieben für eine größere Beinfreiheit spendiert. Gleichzeitig sitzen alle Insassen knapp sechs Zentimeter höher, was für eine bessere Übersicht sorgt.

Bleiben die hinteren Plätze ungenutzt und werden die Sitze zu einer ebenen Fläche umgeklappt, kann der ohnehin schon mit 550 Litern große Kofferraum auf bis zu 1.600 Liter erweitert werden.

306 PS

Für den Antrieb des BMW 335i GT ist ein drei Liter großer Sechszylinder-Benzinmotor verantwortlich. Er leistet 306 PS und versorgt die Hinterräder mit einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmetern.

Innerhalb von 5,4 Sekunden beschleunigt der von einer Achtgang-Automatik im Zaum gehaltene Bayer bis Tempo 100 - bei 250 km/h bremsen ihn die elektronischen Zügel. Der Spritverbrauch beträgt 7,7 Liter, was einem CO2-Ausstoß von 178 Gramm pro Kilometer entspricht.

Gemäßigt sportlich

Schon vor dem Anlassen des kultiviert laufenden und auf Wunsch sportlich klingenden Motors ist klar, dass der 3er GT der kleine Bruder des 5er GT und kein wirklicher 3er ist. Die hohe Sitzposition unterdrückt das Aufkommen von Sportlichkeit und der leicht erhöhte Schwerpunkt lassen ihn eher wie einen ruhigen Langstreckenläufer wirken.

Wer mit ihm viel auf Parkplatzsuche im Stadtverkehr gehen muss, der kommt aufgrund seiner Unübersichtlichkeit im Heckbereich an der aufpreispflichtigen Einparkhilfe nicht vorbei.

Preis

Die Preisliste für den BMW 335i GT startet bei 47.200 Euro. Da sich die Serienausstattung auf das Wesentliche konzentriert, sind Endpreise von über 60.000 Euro spielend möglich.

Die Frage, wer überhaupt so viel Platz im Fond benötigt, ist die eine. Die andere ist, warum es nicht schon vorher so ein Platzangebot in der Klasse gab. Denn das ist gewaltig.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer