Bentley Continental GT V8

Bentley Continental GT V8

Sparsamer Luxus

Der Bentley Continental GT ist zukünftig nicht nur mit zwölf Zylindern, sondern auch einem 507 PS starken Achtzylinder zu bekommen. Der bietet grandiose Fahrleistungen und einen um 40 Prozent reduzierten Verbrauch.

15. Februar 2012

Wer mehr als 150.000 Euro für ein Auto ausgibt, hat andere Sorgen, als sich um die Kraftstoffpreise zu kümmern. Doch Bentley bietet sein Volumenmodell ab März nicht nur mit dem bekannt bulligen W12-Triebwerk, sondern nunmehr auch mit einem kleineren Achtzylinder an. "Es geht vielmehr um die Reichweite", erklärt Motorenchef Paul Williams, "wir können mit unserem neuen Continental V8 eine Reichweite von bis zu 850 Kilometern realisieren. Das ist eine Strecke von London bis in die Alpen, die ohne Tanken zurückgelegt werden kann."

Veränderte Optik

Die visuellen Unterschiede zwischen Continental GT V8 und W12 sind überschaubar. So verfügt der Achtzylinder über eine etwas bulligere Frontschürze, rote Bentley-Embleme und Doppelendrohre in Form einer liegenden acht. Gewohnt luxuriös präsentiert sich der Innenraum mit edelstem Leder, perfekten Verstellmöglichkeiten und metallenen Lenkradpaddeln, die nach wie vor nicht zu einem Luxuscoupé wie dem Bentley passen.

Sparsamer Verbrauch

Mit der Einführung des Turbo-Achtzylinders, der zusammen mit Audi entwickelt wurde, sinkt der Verbrauch des Bentley Continental GT um eindrucksvolle 40 Prozent auf 10,5 Liter. Neben der Hubraumreduzierung brachten die neue ZF-Achtgangautomatik, regenerative Bremsen und die aus dem Topmodell Mulsanne bekannte Zylinderabschaltung nennenswerte Vorteile. "Unsere Kernkompetenz werden die W12-Triebwerke bleiben", so Bentley-Entwicklungsleiter Rolf Frech, "auch hier werden wir weiter entwickeln; leistungsstärker und effizienter werden."

Besonders in Europa sollte der Achtzylinder gut ankommen und bei vielen Kunden den Vorzug vor dem W12 erhalten. Hierbei dürfte der Preisunterschied von 136.000 gegenüber 154.600 Euro beim Coupé oder 149.600 gegenüber 170.060 Euro beim Cabriolet kaum das entscheidende Kriterium sein.

Leistung im Überfluss

Mit seinen 373 KW / 507 PS ist der nach wie vor gut 2,2 Tonnen schwere Allrad dynamisch und bullig wie eh und je unterwegs. Zwischen 1.700 und 5.000 U/min steht das maximale Drehmoment von 660 Nm zur Verfügung. Ein Tritt aufs Gas und das Luxuscoupé prescht mit einem beeindruckenden Stakkato nach vorn. Der Allradantrieb sorgt mit seiner Kraftverteilung von 40:60 nicht nur für beeindruckende Beschleunigungswerte von 0 auf Tempo 100 in unter fünf Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 303 km/h, sondern auch dafür, dass die Motorleistung artgerecht auf die Straße gebracht wird.

Mit seinem üppigen Leergewicht fühlt sich das viersitzige Coupé auf kurvigen Rennstrecken nicht zu Hause. Seine Stärken sind das kraftvolle Cruisen und lange Autobahnpassagen. Hier ist er mit seiner variablen Federung, einer präzisen, aber alles andere als nervösen Lenkung und dem Allradantrieb kaum zu schlagen.

Mit dem neuen V8-Turbo kann man den W12 schlicht vergessen. Der Bentley Continental bietet grandiose Fahrleistungen und einen Verbrauch, der sich nicht nur im Wettbewerbsumfeld sehen lassen kann.

Text: Press-Inform / Stefan Grundhoff