Audi RSQ3

Audi RS Q3

Klein und gut

Der Audi RSQ3 fährt in eine Segmentlücke, die es nicht wirklich gab, aber ab sofort viele vermissen würden.

25. September 2013

Aus Ingolstadt rollt ab November dieses Jahres der stärkste Q3, den es jemals gab, auf die Straße. Der Audi RSQ3 stößt somit in eine Segmentnische, die zwar bislang niemand brauchte, aber nach den ersten Fahrten in dem kompakten SUV alle RS-Infizierten vermissen würden.

Bekanntestes Bauteil im RSQ3 ist der TFSI-Motor, der bereits zum vierten Mal in Folge mit dem Preis Engine of the Year ausgezeichnet wurde.

Bis zu 1.261 Liter Gepäck

Der 4,41 Meter lange, 2,02 Meter breite und 1,58 Meter hohe Audi bietet fünf Personen ausreichend Platz und fasst zudem 356 Liter Gepäck. Wird die Rückbank nicht benötigt, kann der Laderaum auf 1.261 Liter erweitert werden.

Zusätzlich können mit Hilfe der optionalen Anhängerkupplung 1,9 Tonnen gezogen werden.

310 PS

Der 2,5 Liter große Fünfzylinder-Benzinmotor leistet im Audi RSQ3 310 PS und ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmeter. Für eine stets sichere und sportliche Verteilung auf alle vier Räder des Allradlers sorgt das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Auf defensiv gefahrenen 100 Kilometern benötigt er 8,8 Liter.

Die Tieferlegung von 2,5 Zentimetern im Vergleich zu seinen Brüdern resultiert in gesteigerter Fahrdynamik.

Super Fahrwerk

Genau in diesem Punkt liegen seine Stärken. Das 1.730 Kilogramm schwere Kompakt-SUV lässt sich hervorragend durch enge Kurven pilotieren und brutal wieder herausbeschleunigen. Möglich macht dies neben dem starken Motor die sehr präzise Lenkung und ein sportlich-komfortables Fahrwerk.

Untermalt wird die Kurvenhatz von einem kernig rauen Motorsound.

Preis

Ab 54.600 Euro ist der Audi RSQ3 in Deutschland ab November erhältlich. Dadurch, dass er noch keine wirkliche Konkurrenz befürchten muss, fällt ein gutes Urteil nicht schwer. Mal sehen, wie es wird, wenn andere Hersteller mit stärkeren Versionen ihrer Modelle nachziehen.

Stärken 

  • sehr gute Lenkung
  • gute Fahrleistungen

Schwächen 

  • auf 250 km/h limitiert
  • im unteren Drehzahlbereich geht nichts
Text: Press-Inform / Marcel Sommer