Audi A4, B8

Audi A4, B8

Schick und agil

Der neue Audi A4 hat beim Thema Fahrdynamik kräftig zugelegt und will so dem 3er von BMW Käufer abjagen.

3. Januar 2012

Beim Duell Audi A4 gegen den BMW Dreier punktete der Ingolstädter bisher mit Solidität und Materialanmutung, hatte aber bei der Fahrdynamik deutlich das Nachsehen. Das ändert sich jetzt. Der neue A4 wedelt jetzt wesentlich agiler um die Ecken. Die neue Leichtigkeit des Seins liegt am sogenannten Modularen Querbaukasten, also der Architektur auf der der A4 basiert. Dadurch rutscht die Vorderachse 15 Zentimeter nach vorne und die Überhänge werden kürzer. Das hat einen längeren Radstand und eine verbesserte Gewichtsverteilung zur Folge, was das Fahrverhalten und die Platzverhältnisse positiv beeinflusst.

Mehr Platz

Die Dynamik ist auch optisch sichtbar. Durch die staatliche Länge von 4,70 Meter (plus 11,3 cm) wirkt der A4 gestreckter. Der Innenraum hat natürlich ebenfalls zugelegt - zumindest was die Maße angeht. Überall ist jetzt mehr Platz und vorne sitzt man nicht so beengt, wie im Dreier. Allerdings sind die Haptik und die Materialanmutung nicht mehr so über alle Zweifel erhaben, wie bisher. Die silbergrau lackierte Plastikblende um die Tacho-Instrumente entspricht nicht dem, was man von Audi gewöhnt ist. Auch bei manchem Schalter ist der Rotstift des Controllings deutlich sicht- und fühlbar.

Audi A4 im Video

 

Ausreichende Fahrleistungen

Mit dem 160-PS-Motor der 1,8-TFSI-Version ist man überall schnell genug unterwegs, allerdings ohne den Asphalt zum Glühen zu bringen. Der Verbrauch ist mit 7,1 Liter/100 km um einen Liter gegenüber dem Vorgänger gesunken. Die vielen Handlungsreisenden, bei denen der Audi A4 also zuverlässiger Kilometerfresser beliebt ist, werden ohnehin häufig zum 2.0 TDI (143 PS) greifen. Der verbraucht 1,6 Liter weniger.

Beeindruckendes Fahrwerk

Das neue Fahrwerk beeindruckt vom ersten Meter an. Der Audi flitzt mit einer Agilität um die Ecken, die bei seinen Ahnen nicht vorstellbar war. Wem die gebotenen Handlingeigenschaften nicht genug sind, kann mit Audi Drive Select variable Dämpfer ordern. Zusammen mit der ebenfalls optionalen Dynamiklenkung (mit variabler Übersetzung) wird der Kurvenspaß noch erhöht.

Der Basispreis für den Audi A4 1.8 TFSI beginnt mit mäßiger Serienausstattung bei 27.500 Euro. Nimmt man etwas Geld in die Hand, kann man aus vielfältigen Zusatzangeboten und Fahrerassistenz-Systemen wählen. Das treibt aber auch den Preis in die Höhe.

Text: Press-Inform / Hans-Jürgen Peters