Audi A4, B8

Audi A4, B8

Elektronikshop

Auf den ersten Blick scheinen die Änderungen am neuen Audi A4 wenig aufregend. In Summe ist es aber eine gründliche Überarbeitung.

27. März 2012

Der neue A4 hat keine seiner bekannten Tugenden eingebüßt: Es gibt genügend Platz für Vier, der Kofferraum ist geräumig und im Font reicht die Beinfreiheit auch für längere Fahrten. Die Verarbeitung ist auf hohem Niveau und die Sitze bequem. Dazu kommt ein ausgezeichnetes Fahrwerk: Auch in engen Kurven gibt es wenig Seitenneigung. Die neue elektromechanische Servolenkung ist präzise und verbraucht im Geradeauslauf keine Energie. Gleichzeitig lässt sich das Handling per Menü anpassen.

Verbrauchsreduziert

Die stärkste Motorisierung ist der 3.0 TDI mit 180 kW/245 PS. Er bietet ein Drehmoment von 500 Nm und verbraucht im Schnitt 5,9 Liter Diesel. Von dem Sechszylinder gibt es auch eine verbrauchreduziertere Version mit 150 kW/204 PS. Dieser Motor genehmigt sich 5,1 Liter. Den 2-Liter-TDI gibt es wahlweise mit 120 oder 143 PS. Beide Motoren kommen im A4 mit 4,7 Liter Diesel aus.

23 Motor- und Getriebekombinationen

Bei den Benzinmotoren ist der neue 1,8-Liter Vierzylinder mit 125 kW/170 PS am effizientesten. Der Verbrauch liegt jetzt bei 5,7 Litern. Doch schon der Einsteiger-Benziner 1.8 TFSI mit 88 kW/120 PS ist stark genug. Der 2.0 TFSI ist der einzige Ottomotor, der auch im A4 Allroad quattro eingebaut wird. Er liefert 155 kW/211 PS. Ganz oben steht der 3.0 TFSI in zwei Varianten. Im A4 hat der 6-Zylinder 200 kW/272 PS. Im Topmodell S4 sind es 245 kW/333 PS. Insgesamt gibt es für den Audi A4 23 Motor- und Getriebekombinationen. Ein großer Teil der Verbrauchsreduzierung ist auch dem serienmäßigen Start-Stopp-System zu verdanken.

Elektronische Helferlein

Das Multimediasystem MMI Navigation wurde weiter verbessert und mit einem optionalen Digitalradio ausgestattet. Als High-End-Ergänzung gibt es MMI Navigation plus, das unter anderem einen WLAN-Hotspot für bis zu acht mobile Geräte bereitstellt. Audi hat zudem viel Elektronik aus den höheren Fahrzeugklassen in den A4 gepflanzt. Gegen Aufpreis gibt es so etwa ein Fahrerinformationssystem oder "Adaptive Cruise Control", das konstanten Abstand zum Vordermann hält. Bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h leitet es eine Vollbremsung ein, falls ein Auffahrunfall droht. Der "Active Lane Assist" unterstützt den Fahrer beim Spurhalten und greift bei Bedarf leicht in die Lenkung ein. Der Audi "Side Assist" überwacht den Raum hinter dem Fahrzeug per Radar und erkennt, wenn sich anderes Auto im toten Winkel aufhält.

Downsizing

Fazit: Audi bringt mit dem neuen A4 zumindest elektronisch die Ober- in die Mittelklasse. Vielfahrer werden darum froh sein - ihre Konten weniger. Der ganze Fahrspaß beginnt ab 30.900 Euro mit dem 1.8 TFSI.

Stärken

 
  • effiziente und sparsame Motoren
  • gute Straßenlage
  • sicheres Fahrverhalten
  • bequeme Sitze
  • gute Verarbeitung und Qualitätsanmutung
  • ordentliches Platzangebot
  • niedriges Innengeräusch

Schwächen

 
  • ärmliche Serienausstattung
Text: Press-Inform / Jürgen Wolff