Audi A1 Sportback, 8X

Audi A1 Sportback, 8X

Zugewinn

Vorne weniger, hinten mehr: Audi kappt ein paar Zentimeter an der Breite der vorderen Türen und baut hinten zwei zusätzliche ein. Fertig ist der Sportback.

19. Januar 2012

Erst ganz allmählich wird Audi mit seinem A1 froh - es hat gedauert, bis der kleinste Ingolstädter halbwegs akzeptable Verkaufszahlen eingefahren hat. Jetzt kommt der Fünftürer.

Bequemer Einstieg

Mit 3,95 Metern ist der Sportback genauso lang wie der Dreitürer. Um den Passagieren im Fond etwas mehr Platz zu bieten hat Audi vor allem an der Höhe und Breite um rund einen Zentimeter angebaut sowie das Dach um acht Zentimeter verlängert. Vor allem die kleinen Fronttüren schaffen Platz für die beiden Einstiege im Heck. Serienmäßig liefert Audi den A1 mit zwei Sitzen hinten - und das ist gut so, denn für die alternativ bestellbare dreisitzige Rückbank ist es schlicht zu eng. Gleich geblieben ist das Laderaumvolumen von 270 Liter (920 Liter bei umgeklappter Rückbank).

Audi A1 im Video

 

Flott gemacht

Audi liefert den A1 auch als Sportback mit der bekannten Motorenpalette aus: sieben TFSI-Benziner und TDI-Diesel zwischen 86 und 185 PS. Dabei ist man schon mit dem 1,2-Liter-Basisbenziner gut bedient. Er beschleunigt den dank Leichtbauweise nur 1065 Kilogramm schweren 1.2 TFSI binnen 11,9 Sekunden auf 100 km/h und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Immerhin generiert der Turbo-Benziner mit seinen 63 kW/86 PS ein maximales Drehmoment von 160 Nm. Das reicht im Stadtverkehr vollkommen und auch auf der Autobahn kommt man ohne Minderwertigkeitskomplexe voran. Eine leise agierende und serienmäßige Start-Stopp-Automatik trägt dazu bei, dass der Motor sich mit 5,1 Liter zufrieden gibt.

Das sportlich straffe Fahrwerk ist immer noch komfortabel genug, um nicht allzu viel Unebenheiten an die Passagiere durchzureichen. Dank Elektronik, zu der neben ESP auch eine Quersperre der Vorderachse gehört, ist der A1 Sportback auch bei flotter Fahrt sicher und agil unterwegs.

Fazit: Mit seinen zwei zusätzlichen Türen ist der Audi A1 Sportback das deutlich bequemere Auto für junge Familien, ohne dabei an Fahrfreude, Agilität und Individualisierungsmöglichkeiten einzubüßen. Was nach wie vor stört ist der relativ hohe Preis, der sich durch eine riesige Menge an bestellbaren Extras noch in astronomische Höher treiben lässt.

Text: Press-Inform / Jürgen Wolff