Unbekannte und überraschende Bußgelder

Wer durch "unnützes Hin- und Herfahren" andere belästigt, muss € 20,00 zahlen! Zumindest theoretisch. Denn neben Geschwindigkeitsübertretungen, Rotlichtsünden und ähnlichem beinhaltet der Bußgeldkatalog auch eine große Zahl anderer Verstöße.

  • Wer Hupe oder Lichthupe "missbräuchlich" benutzt und dadurch andere belästigt, zahlt € 10,00. Die grundlose Benutzung der Warnblinkanlage kostet € 5,00.
  • Wer, obwohl notwendig, das Licht nicht einschaltet, nicht rechtzeitig abblendet oder verschmutzte Beleuchtungseinrichtungen benutzt, zahlt € 10,00, bei Gefährdung € 15,00, bei Sachbeschädigung € 35,00.
  • Wer als Fahrer ein Kind, einen Hilfsbedürftigen oder älteren Menschen gefährdet (z. B. durch nicht ausreichend verminderte Geschwindigkeit oder unzureichenden Abstand beim Vorbeifahren oder Überholen), zahlt € 120,00 und kassiert 3 Punkte.
  • Wer mit "nicht wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende" überholt: € 30,00 plus 1 Punkt in Flensburg. Wer beim Überholt werden die Geschwindigkeit erhöht, zahlt € 30,00.
  • Wer im Falle eines Unfalls Spuren beseitigt, bevor die Polizei notwendige Feststellungen treffen konnte, hat mit einem Bußgeld von € 30,00 zu rechnen.
  • Verursacht man bei Benutzung eines Fahrzeugs unnötigen Lärm oder vermeidbare Abgasbelästigungen, ist man eine Erfahrung reicher und € 10,00 ärmer.
  • Wer innerhalb einer geschlossener Ortschaft andere durch "unnützes Hin- und Herfahren" belästigt, muss u. U. € 20,00 zahlen – "cruisen" ist also nicht billig.