Risiko beim Verkauf

Spam per SMS

Gefälschte Nachricht per SMS

Erreicht Sie eine Kurznachricht, die Sie zur Bestätigung Ihres Inserats bei mobile.de auffordert, können Sie sicher sein: Es handelt sich immer um Betrug! mobile.de verschickt keine SMS an User.

Sie bieten Ihr Auto zum Verkauf an und erhalten daraufhin eine SMS: Ohne Bestätigungs-SMS würde Ihr Inserat wieder gelöscht. Stimmt das?

Nein, dabei handelt es sich um einen Betrugsversuch. mobile.de verschickt zu keinem Zeitpunkt SMS-Nachrichten an private Inserenten! Nachdem Sie Ihr Fahrzeug angeboten haben, erhalten Sie lediglich eine Inseratsbestätigung per E-Mail. Und – falls Sie zum ersten Mal bei mobile.de sind – eine Begrüßungs-E-Mail, an der die AGB und Datenschutzbestimmungen angehängt sind.

So funktioniert der Betrug:

Nachdem Sie Ihr Fahrzeug inseriert haben und dabei eine Handynummer angegeben haben, erhalten Sie eine SMS mit folgendem Inhalt: Ihr Inserat würde wieder gelöscht, wenn Sie keine SMS an die angegebene Nummer senden. Der Inhalt kann auch variieren, in jedem Fall soll jedoch eine Antwort-SMS oder ein Rückruf provoziert werden. Die Antwort geht an eine kostenpflichtige Nummer, für die meist ein Betrag zwischen 1,99 und 4,99 Euro abgebucht wird.

mobile.de rät:

Ignorieren Sie solche Kontaktversuche. mobile.de verschickt keine SMS-Nachrichten an private Verkäufer. Sollten Sie bei einer E-Mail unsicher sein, ob diese wirklich von mobile.de stammt, kontaktieren Sie den mobile.de Kundenservice: 030 81097 - 601 (Montag - Freitag, 8:00 - 18:00 Uhr) oder per E-Mail.

Achten Sie stets darauf, wohin Links in E-Mails führen: Die URL der Zielseite wird Ihnen angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger auf den Link bewegen. Hinweise auf Betrug können auch ungewöhnlich viele Tippfehler und schlechtes Deutsch sein. 

Text: mob