Kleinstwagen mit Top-Motorleistung

Kaufberatung: PS-starke Kleinwagen

Die Kraftprötzchen

Immer als Erster in der kleinsten Parklücke: Schnell, wendig, und dazu noch bezahlbar sind diese sportlichen Klein- und Kleinstwagen. Bei mobile.de stehen aktuell 4.400 Kraftprötzchen mit 150 PS und mehr.

 
 
  • Kleinwagen gibt es auch in sportlich: mit 150 und mehr PS
  • Die Leistungsgrenze (ohne Tuning) liegt erst jenseits der 200 PS.
  • Bei mobile.de gibt es zurzeit mehr als 4.400 dieser Kraft-Zwerge.

Ungetunte Leichtgewichte für die linke Spur

„Klein, aber gemein“. Aufkleber mit diesem Spruch sieht man des Öfteren an älteren Ford Fiesta, Opel Corsa oder VW Polo.

Gemein ist da aber meist nur das Design der Felgen oder die Qualität der Lackierung. Bei Aufkleber-Tunern mühen sich in der Regel schwächliche Basismotoren unter der Haube ab. Dicker Spoiler, nix dahinter.

Nein – klein und kraftvoll, das geht anders. Die wahren Kraftprötzchen haben mindestens 150, besser aber noch 200 und mehr PS bei einem Kampfgewicht von knapp 1.200 Kilogramm. Leichtgewichte für die linke Spur. Noch dazu ungetunt, versteht sich.

Leistungsexplosion bei den Kleinwagen

Dagegen ist sogar die Leistung des Urvaters aller sportlichen Coupés, des ersten Golf GTI von 1976, eher rührend. Damals waren 110 PS bei einem Leergewicht von nur 810 Kilogramm das Maß aller Dinge – der 1,6-Liter-Benziner verlieh dem ersten GTI Flügel.

182 km/h Spitze, 0 auf 100 km/h in 9,2 Sekunden. Die Fahrspaß- und Leistungswerte des gut 3,70 Meter kurzen GTI übertrafen alles, was damals mit Frontantrieb und Heckklappe unterwegs war. Selbst der Mittelklasse blieb oft nur, den Blinker rechts zu setzen, wenn im Rückspiegel der Autobahn-Schreck heranpreschte.

Doch heute wird eine andere Sprache gesprochen: 207 PS aktuell => im Opel Corsa OPC, 200 PS im Renault Clio R.S. und Peugeot 208 GTi (bzw. 208 PS im Jubiläums-Sondermodell), 192 PS im Audi A1, Seat Ibiza Cupra und VW Polo GTI, 190 PS im Abarth 695 biposto.

44 Euro pro PS

Die Liste lässt sich beliebig verlängern – 182 PS im Ford Fiesta ST, 170 PS im Alfa Romeo Mito, erst recht, wenn es auch etwas Gebrauchtes sein darf. Knallerbsen wie der Fabia R.S. (1.4 TSI, 179 PS) sind derzeit zwar nicht im Skoda-Modellprogramm, warten aber – straßenerprobt und in der Regel penibel gepflegt – als Gebrauchtwagen bei mobile.de.

Der Polo-Bruder aus Mlada Boleslav startet mit einem gut gepflegten, knapp => Sechsjährigen (EZ 09/2010) ab 7.899 Euro – wo sonst gibt es 1 PS schon für 44 Euro? Rund 100 fahrtaugliche Treffer listet die Suche nach dem druckvollen Benziner auf.

Das jüngste Exemplar wurde im Februar 2015 erstmals zugelassen. Mit 50 Kilometern auf der Uhr wechselt der Wagen für 18.395 Euro den Besitzer. Macht knapp 103 Euro pro PS. So rechnet sich Fahrspaß.

Große Auswahl ab 150 PS

Klein, stark, schnell. Diese explosive Mischung haben aber auch so gut wie alle anderen Hersteller im Angebot. Von A wie Abarth bis V wie Volkswagen. Mehr als 4.450 Treffer liefert die Suche nach => Kleinwagen mit mehr als 150 PS. 40 Jahre nach dem ersten GTI hat die Leistung der heißen 1,4- bis 1,8-Liter-Motoren locker um 50 bis fast 100 Prozent zugelegt.

Die Maximalgeschwindigkeit von 230 km/h ist in diesem exklusiven Kreis fast schon ein Normalfall. Wenn es noch ein bisschen mehr sein darf – auch an Hubraum und PS –, dann sind die Premiumhersteller zur Stelle.

Ein 2.0-l-Vierzylinder-Renner wie der Audi S1 nimmt gerade einmal 25 Zentimeter mehr Platz auf der Straße ein als der Ur-Golf, leistet aber 231 PS. Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt).

Premium-Aufschlag bei Audi und BMW

Mit dem Tempo klettert aber auch das Euro-/PS-Verhältnis: Audi lässt sich jede S1-Pferdestärke (neu gibt es den schnellen Klein-Audi ab 30.650 Euro) mit mindestens 133 Euro bezahlen. Lohnt sich dieser doch beträchtliche Aufschlag? Das muss jeder selbst entscheiden.

Kräftig sparen kann, wer sich für ein Vorführmodell oder einen Gebrauchten entscheidet: Immerhin 90 Treffer liefert die Suche nach fahrtauglichen Audi S1. Los geht es bei => 25.000 Euro für einjährige Exemplare mit 25.000 Kilometern Laufleistung.

Über solche Kurse können Halter gut gepflegter VW Golf GTI der ersten Generation nur lächeln: Die Preise entwickeln sich analog zur galoppierenden Oldtimer-Hysterie zügig nach oben. Bei mobile.de sind derzeit => zwei Ur-GTI (EZ 1980) im Quasi-Originalzustand gelistet – für ein Vielfaches dessen, was die meisten der vorgestellten Kraftzwerge kosten.

Mehr über die kleinen Wuchtbrummen der Vier-Meter-Klasse in der Bildergalerie.

Text: Ralf Bielefeldt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tests & Vergleiche bei mobile.de