Kaufberatung: Cabrios bis 10.000 Euro

Endlich ist wieder Offen-Fahr-Saison

Frei-Fahrt!

Es wird Zeit für die erste Cabriotour! Als Zweitwagen mit Saisonkennzeichen bietet sich ein gebrauchtes Cabriolet geradezu an – auch zur Hochsaison sind die Preise durchaus im Rahmen. Wir zeigen, welche Cabrios für ein Budget von 10.000 Euro empfehlenswert sind.

7. April 2015

Wer sich am 31. Dezember 2014 vornahm, im darauffolgenden Jahr mehr Cabrio zu fahren, muss Gas geben: Am Ende aller guten Fortsätze locken die ersten Sonnenstrahlen, und wie schön wäre es, hätte man bereits im Winter ein offenes Auto gekauft. Denn da waren die Preise doch noch niedrig – oder?

Sie können jetzt ganz beruhigt sein: Dass Cabrios aufgrund geringerer Nachfrage im Winter billiger seien, liest man zwar immer wieder. Doch dabei handelt es sich um einen Mythos, der keiner ernsthaften Prüfung standhält.

Frank Wilke, Geschäftsführer vom Marktbeobachter Classic Analytics, formuliert es so: „Allenfalls im Herbst können wie eine leichte Preisdelle bei Cabrios beobachten. Die Händler rechnen dann mit einer längeren Standzeit des Wagens, also ist der Preis niedriger. Das aber ist ein sehr geringer Effekt, der sich im niedrigen, einstelligen Prozentbereich abspielt.“

 

 
 

 

Die Auswahl an Viersitzern ist hoch

Preislich ist es also relativ egal, wann man kauft. Vielleicht aber schrecken viele Autofahrer davor zurück, weil an Bord der Spaßautos oft der Platz für die Familie fehlt? Richtig ist, dass die meisten von Limousinen abgeleiteten Cabrios wie der 3er von BMW nur Viersitzer sind, im Vergleich zum Basismodell also einen Sitzplatz verlieren. Das hat häufig mit dem Verdeckkasten zu tun, der hinten die verfügbare Innenbreite einschränkt.

Trotzdem: Vier Sitzplätze reichen meistens aus, und auch das Kofferraumvolumen ist nicht allzu eingeschränkt. Durch die modernen, mehrlagigen, geräuschgedämmten und dichten Verdecke ist die Alltagstauglichkeit auch bei schlechter Witterung zu allen Jahreszeiten sichergestellt.

Allerdings: Auch bei guter Pflege (siehe unten) halten Cabrioverdecke aus Stoff kaum mehr als 15 Jahre. Kunststoffdächer wie beim Mazda MX-5 können schon wesentlich früher defekt sein.

Verdeck gründlich überprüfen

Wer beim Mazda-Händler ein Stoffdach als hochwertigen Ersatz für seinen MX-5 ordert, ist 1.500 Euro los. Die Montage (300 bis ca. 600 Euro) muss extra bezahlt werden. Und es geht noch teurer: Das große Dach des Opel Astra G Cabrios kostet bei Opel 4.800 Euro. Das Ganze kann es beim freien Sattler wesentlich günstiger geben, 50% Nachlass sind drin, aber auch das ist noch teuer.

Die schönste Dachhaut hilft nichts, wenn das darunter liegende – und oftmals noch teurere – Verdeckgestänge beschädigt ist. Deshalb gilt: Testen Sie die Funktion des Gestänges vor dem Kauf auf Herz und Nieren. Das gilt auch für die Coupé-Cabrios mit Klappdach aus Blech wie etwa der Mercedes SLK. Auch hier gilt es, den aufwendigen Klappmechanismus zu testen.

Ebenso lohnt sich ein Blick in den Verdeckkasten. Sind hier Spuren von Feuchtigkeit zu finden, wird das Dach (sowie das Gestänge) in Mitleidenschaft gezogen.

Karosseriemängel per Test entdecken

Cabrios sind per se nicht so verwindungssteif wie Limousinen. Die nötigen Versteifungen in der Karosserie können vom Rost angegriffen sein. Um eine gefährliche Schwächung festzustellen, sollten Sie im Rahmen der Probefahrt stets diesen simplen Test durchführen.

Dazu fahren Sie das Auto auf einen höheren Bordstein. Aber nur mit einem Rad, so dass das ganze Fahrzeug unter Spannung steht. Jetzt aussteigen und Türen öffnen: Sämtliche Hauben und Türen sowie das Verdeck müssen sich genauso gut öffnen und schließen lassen wie vorher.

Wenn es ein wenig knarrt, kein Problem. Erst wenn sich eine Tür nicht schließt oder das Verdeckt nicht am Schloss der Windschutzscheibe befestigen lässt, sollten Sie alarmiert sein: Dann liegt wahrscheinlich eine Verformung vor, in der Regel durch Unfallschaden. Jetzt ist ein größerer Preisnachlass fällig.

Cabrio-Dach nicht in die Waschanlage

Hier noch einige Tipps, wie ein Cabrio-Dach aus Textil länger hält: 

  • Niemals im feuchten Zustand zusammen falten bzw. schließen
  • Möglichst keine Waschanlagen aufsuchen – und wenn doch, dann auf jeden Fall ohne Wachs.
  • Das Dach niemals mit einem Hochdruckreiniger bearbeiten – das schädigt vor allem die Nähte
  • Hartnäckige Verschmutzungen wie Vogelkot sofort mit klarem Wasser entfernen
  • Hilft das nicht, benutzen Sie speziellen Verdeckreiniger aus der Sprühdose
  • Immer sinnvoll: Alle halbe Jahr das Dach mit einem Imprägniermittel schützen
  • Gummidichtungen mit einem Pflegemittel auf Silikonbasis einreiben. Das gilt vor allem in der kühlen Jahreszeit

Mehr günstige Cabrios finden Sie in der Bildergalerie.

Cabrio-Suche bei mobile.de

Cabrios mit HU bis 10.000 Euro

Text: Portalmanufaktur / Stephan Hellmund