Oberklasse-Kombis

Oberklasse-Kombis

Edle Lademeister

Bei Audi, BMW und Mercedes-Benz streiten sich seit Jahren die großen Kombis um die Krone der Laderäume. Hier ein kurzer Überblick.

18. Februar 2013

Er sollte schnell, stark und schick sein. Und ganz nebenbei noch über einen gewaltigen Kofferraum verfügen. Die Wahl des nächsten Autos kann für so manchen Familienvater zur Herzensangelegenheit werden. Denn in den Schauräumen von Audi, BMW und Mercedes-Benz stehen seit Jahren die automobilen Antworten auf genau diese Fahrzeugfrage.

Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell

Seit 2009 steht das E-Klasse T-Modell mit der internen Bezeichnung S212 in den Schaufenstern der Marke mit dem Stern. Seine Außenmaße lassen schnell klar werden, dass hier viel Gepäck Platz finden muss.

Innerhalb der 4,90 Meter langen, 1,85 Meter breiten und 1,52 Meter hohen Karosserie lassen sich zwischen 695 und 1.950 Liter Gepäck spielend verstauen. Nach dem Umklappen der Rückbank steht ein ebener Ladeboden zur Verfügung. Wem das nicht reicht, der kann bei einer vorhandenen Anhängerkupplung bis zu 1,9 Tonnen an den Haken nehmen.

Bis zu 557 PS stark

Für die Motorisierung stehen bis zu 265 PS starke und 620 Newtonmeter entwickelnde Dieselmotoren sowie bis zu 557 PS starke und 800 Newtonmeter auf die Straße stemmende Benzinmotoren zur Verfügung. Zudem kann sich zwischen Hinterrad- und Allradantrieb entschieden werden.

Die Spritverbräuche starten bei den Selbstzündern bei 5,2 Litern und bei den Benzinern bei 7,2 Litern auf 100 Kilometern.

BMW 5er Touring

Ein Jahr nach dem Mercedes startete BMW mit dem neuen 5er Touring, dem F11, den Angriff auf die Laderaum-Sportwagen.

Das Kofferraumvolumen von 500 bis 1.650 Liter fällt recht übersichtlich aus. Dafür darf der Münchener glatte zwei Tonnen an seine Anhängerkupplung nehmen.

Sollten beide Hände mit Einkaufstüten belegt sein, besteht seit Herbst 2011 die Möglichkeit den Kofferraum per Fußbewegung unterhalb der Stoßstange automatisch öffnen zu lassen.

Ab 4,9 Liter auf 100 Kilometern

Die Motorenpalette des 4,84 Meter langen, 1,85 Meter breiten und 1,49 Meter hohen BMW umfasst bis zu 408 PS und 600 Newtonmeter starke Benzin- und bis zu 381 PS und 740 Newtonmeter leistende Dieselmotoren. Sowohl Heck- als auch Allradantriebe sind bei dem bis 250 Kilometer pro Stunde schnellen Kombi erhältlich.

Die Verbrauchswerte beginnen bei den Ottomotoren bei 6,7 Litern und bei den Dieselaggregaten bei 4,9 Litern. Ob noch eine 560 PS starke M-Version auf den Markt kommen wird, steht noch nicht fest.

Audi A6 Avant

Der 4,93 Meter lange, 1,86 Meter breite und 1,46 Meter hohe Audi A6 Avant fährt seit 2010 in der intern C7 genannten Generation.

Seine Heckklappe lässt sich ebenfalls per Fußbewegung öffnen und gibt einen 565 bis 1.660 Liter großen Kofferraum preis.

Während der Fahrt steht neben dem MMI Navigationssystem auch ein Head-up-Display bereit, welches wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert.

Bis zu 305 km/h schnell

Die Antriebspalette umfasst auf Seiten der Benzinmotoren bis zu 560 PS und 700 Newtonmeter leistende Triebwerke. Sie beschleunigen den Ingolstädter auf bis zu 305 Kilometer pro Stunde. Die Dieselaggregate sind bis zu 313 PS und 650 Newtonmeter stark.

Die Verbräuche starten bei letzteren bei 5,0 Litern und bei den Benzinern bei 6,5 Litern auf 100 Kilometern.

Fazit

Wer tatsächlich nur auf der Suche nach viel Raum in einer zuverlässigen Karosserie ist, der kommt an dem T-Modell der Mercedes E-Klasse nicht vorbei. Darf auf ein paar Liter verzichtet werden, wird die Wahl schon etwas kniffliger. Viel falsch machen kann man mit keinem der drei etwas.

Text: Press-Inform / Marcel Sommer