Jeder Fünfte beim EM-Autokorso dabei

Fußball-EM: mobile.de ruft zum Online-Autokorso

Wir starten den Online-Autokorso

Zwölf Millionen Deutsche wollen bei einem Sieg der Nationalmannschaft an einem Autokorso teilnehmen. mobile.de fährt schon mal vor und ruft zum längsten Autokorso im Internet auf. Wer mitmacht, kann etwas gewinnen.

Das wäre ein blecherner Triumphzug: Zwölf Millionen Deutsche können sich vorstellen, nach einem Sieg der Deutschen Elf bei der Fußball-Europameisterschaft an einem Autokorso teilzunehmen – so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von YouGov im Auftrag von mobile.de.

Umgerechnet würde dieser Mega-Autokorso eine Länge von 96.000 Kilometer erreichen - mehr als zweimal um den Erdball. Selbst das riesige deutsche Autobahnnetz, derzeit rund 13.000 Kilometer lang, wäre diesem Verkehrsaufkommen kaum gewachsen.

mobile.de schlägt deshalb eine Umleitung ins Internet vor: Deutschlands größter Fahrzeug-Marktplatz ruft zum größten digitalen Autokorso auf.

mobile.de verlost Tankgutscheine

Der virtuelle Korso startet auf der => Facebookseite von mobile.de: Um dabei zu sein, können die Teilnehmer bis zum Ende der EM ein Foto ihres Fahrzeugs – geschmückt oder ungeschmückt – posten und ihre Freunde zum Mitmachen verlinken.

„Wir bringen die Idee des Autokorsos zum ersten Mal ins Internet und hoffen, dass sich möglichst viele Teilnehmer einreihen. Das ist schließlich die Fan-Kolonne, die auch unsere Jungs in Frankreich live mitverfolgen können“, sagt Malte Krüger, Geschäftsführer von mobile.de.

Die Mitfahrt ist nicht nur vollkommen ungefährlich, sondern unter Umständen sogar lukrativ: Unter allen Teilnehmern verlost mobile.de fünf Tankgutscheine im Wert von je 100 Euro.

Sachsen wollen vorfahren

In der mobile.de-Umfrage wurde auch ermittelt, an welcher Stelle im Autokorso die Deutschen am liebsten fahren: Mehr als jeder Dritte (37 Prozent), der beim Korso dabei sein will, fährt gerne im Mittelfeld. Für beinahe genauso viele (34 Prozent) gilt: Dabei sein ist alles – egal, auf welcher Position. 12 Prozent möchten dagegen ganz vorn fahren.

Vor allem in Sachsen fahren die Menschen gern vorweg. Jeder Fünfte (23 Prozent) würde sich hier den Spitzenplatz sichern. In Rheinland-Pfalz reihen sich Autofahrer vergleichsweise häufig ins Zentrum des Geschehens ein (58 Prozent). Eher gelassen nimmt man die Aufstellung in Baden-Württemberg – im Schwabenland fährt beinahe jeder Zweite (46 Prozent) so mit, wie es sich gerade ergibt.

Wenig Deko fürs Auto

Einen kleinen Stimmungsdämpfer offenbarte die Umfrage ebenfalls: Nur 15 Prozent der Befragten wollen ihr Auto zur Europameisterschaft auf jeden Fall im Fan-Look dekorieren. Jeder Fünfte (20 Prozent) wird darauf eher verzichten bzw. ist noch unschlüssig. Zur WM 2010 war die Begeisterung noch größer: Damals wollten sogar stolze 70 Prozent der Deutschen ihr Auto in Schwarz-Rot-Gold hüllen. Ein Grund mehr, bei unserem Internet-Korso mitzumachen.

Angeführt wird das Ranking der beliebtesten EM-Ausstattung von Autoflaggen in Nationalfarben (58 Prozent). Den zweiten Platz holen Überzieher für den Außenspiegel (44 Prozent), gefolgt von schwarz-rot-goldenen Blumenketten am Innenspiegel (25 Prozent). Flowerpower im Auto kommt besonders bei Frauen gut an (33 Prozent).

Umfragebedingungen

Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind von der YouGov Deutschland AG bereitgestellt. An der Befragung zwischen dem 30. Mai 2016 und dem 1. Juni 2016 nahmen 2.027 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+).

Text: mob