Umfrage: Jeder 2. sitzt im falschen Auto

Dinge, die uns am Steuer stören

Hilfe, ich will Umsteigen!

Umfrage: Jeder 2. Autofahrer glaubt, dass sein Auto nicht zu seinem Leben passt. die Gründe sind vielfältig – oft wird mehr Platz oder mehr Prestige gewünscht. Doch ein technischer Aspekt wird am häufigsten genannt.

12. Januar 2016

Das Leben ändert sich – aber das Auto nicht. Das Problem ist bekannt: Jeder 2. Autofahrer sitzt in einem Auto, das nicht zu seinem (oder ihrem) aktuellen Leben passt, so eine Umfrage, die kürzlich im Auftrag von mobile.de durchgeführt wurde.

Die Gründe für den Wechsel-Wunsch sind vielfältig: Naheliegend ist vor allem die Lebenssituation selbst. Und tatsächlich geben viele Befragte an, dass bei Familienzuwachs das Auto regelmäßig zu klein wird. 21,5 Prozent der Autofahrer haben das schon mal erlebt.

Doch auch wenn das Prestige wächst, kann ein Auto schnell als zu klein empfunden werden: 24,5 Prozent

Ein Auto kann auch zu groß sein

Doch nicht nur Wachstum führt dazu, dass ein Auto nicht mehr passt – Schrumpfung hat ähnliche Effekte: Wenn die Kinder aus dem Haus sind, kann ein Auto plötzlich viel zu groß sein. 9,9 Prozent der Befragten kannten diese Erfahrung.

Auch ein Umzug vom Land in die Stadt oder umgekehrt führt dazu, dass 11,3 Prozent der Menschen sich nach einem neuen Auto umschauen. Und ein neues Hobby hat bei 12,9 Prozent der Befragten schon dazu geführt, dass sie sich auf dem Automarkt umschauten. Das kann ein Zugfahrzeug für den Boots- oder Pferdeanhänger betreffen, einen Geländewagen für die Jagd oder auch nur einen größeren Kofferraum für Sportgeräte.

Sogar die Scheidung wirkt sich auf die Autowahl aus: 16 Prozent gaben an, dass nach der Rückkehr ins Single-Leben auch ein anderes Fahrzeug notwendig geworden sei.

Das größte Ärgernis beim Fahren

Doch es gibt noch weitere Gründe, warum sich viele Menschen spontan ein anderes Auto wünschen:

  • Über 20 Prozent kritisieren, dass bei ihrem Wagen der Tank zu schnell leer ist
  • 18,8 Prozent benötigen mehr Platz für das Reisegepäck
  • 15,5 Prozent schauen aus dem Fenster und wünschen sich ein cooleres Auto
  • 12 Prozent ärgern sich darüber, dass ihr Auto zu langsam ist und oft überholt wird
  • 11,4 Prozent möchten spätestens dann tauschen, wenn sie nicht in eine enge Parklücke passen

Jeder 3. würde häufiger wechseln

Tatsächlich klingt die Lösung solcher Probleme einfacher, als sie ist: Auto verkaufen, neues kaufen. Jeder 3. Autofahrer würde das liebend gern tun, wenn der Autokauf an sich einfacher und schneller möglich wäre.

Kritisiert werden vor allem der hohe Aufwand bei der Suche nach dem passenden Auto und die Unsicherheit, einen fähigen und vertrauenerweckenden Verkäufer zu finden. Das wünschen sich viele Befragte: mehr Transparenz über faire Preise, verlässliche Händler und gute Qualität des angebotenen Fahrzeugs.

mobile.de hat übrigens beschlossen, diesen Wünschen zu entsprechen: So wurde kürzlich die Navigation auf der Website noch nutzerfreundlicher gestaltet, außerdem gibt es jetzt die => Kaufberatung, die Nutzern eine bedürfnisorientierte Autosuche bietet. 

Außerdem wird es in Kürze die Möglichkeit geben, Autohändler zu bewerten und mit 1-5 Punkten zu belohnen. Weitere Schritte hin zu mehr Transparenz und Sicherheit beim Autokauf sind geplant.

Top 10: Die häufigsten Autos

Sie halten nach einem Auto Ausschau, das besser zu Ihrem Leben passt? Hier gibt es die große Auswahl: Von diesen Typen bieten deutsche Händler aktuell die meisten Exemplare an (Top 10): => Bildergalerie.

Text: mob