Legale Projektile für die Straße

Top 10: Die spurtstärksten Autos der Welt

0 auf 100 unter 5

In unter 5 Sekunden auf 100 km/h – was vor 30 Jahren noch Supersportwagen vorbehalten war, schaffen jetzt Autos der Kompaktklasse. Ihnen fehlt ein kräftiger Schlag ins Kreuz? Wir hätten da ein paar Vorschläge.

  • Eine hohe Endgeschwindigkeit ist nicht alles: Sportwagen werden am Beschleunigungsvermögen gemessen
  • Der agilste Seriensportwagen ist der neue Bugatti Chiron, er beschleunigt in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h
  • Doch halb so schnell ist immer noch blitzschnell – diese Serien-Pkw schaffen den Sprint in unter 5 Sekunden

Porsche-Turbo schlug abrupt zu

Echte Renntechnik für die Straße, ein Porsche, der gefühlt locker Kreise um die italienische Konkurrenz von Lamborghini oder Ferrari fahren kann – das war der 1974 erschienene Porsche 930, besser bekannt als Porsche turbo, und zwar DER Porsche turbo.

Bereits für den Turbolader war er gefürchtet: So abrupt schlug dessen Schub zu, dass damals reihenweise vermögende, aber nicht sonderlich fahrvermögende Herren damit flott im Straßengraben verschwunden sein sollen.

Allein: Nach heutigen Maßstäben ist der 250 km/h schnelle Sportwagen schon ein bisschen langsam: Immerhin 5,5 Sekunden brauchte er für den Standardsprint auf 100. Aber der Ehre halber nehmen wir ihn in die exklusive Liste der „Unter-Fünf-Sekunden-Renner“ auf.

Heute schafft das ein Kompaktauto

Wer die magische 5-Sekunden-Marke knacken will und erleben möchte wie die „Freudentränen waagerecht nach hinten abfließen“ (O-Ton der Rallye-Legende Walter Röhrl), der hat es heute einfacher: Er geht zum Audi-Händler und bestellt den Kompaktwagen A3 in seiner schärfsten Version.

Die heißt RS 3 und reißt den Kleinen in 4,3 Sekunden auf Landstraßentempo.

Ab 53.500 Euro werden für einen nagelneuen Audi A3 RS3 fällig. Aber es gibt ihn natürlich auch gebraucht: Bei mobile.de stehen 262 maximal zwei Jahre alte Exemplare ab 48.500 Euro zur Auswahl.

Porsche-Wert hat sich vervierfacht

Dem einen mag der Vergleich zwischen Supersportwagen Porsche turbo und Kompaktsportler ein bisschen unfair erscheinen, aber tatsächlich war der Porsche zum damaligen Neupreis von ab 65.800 Deutsche Mark sehr gut angelegtes Geld.

Denn heute entspricht diese Summe ohne Inflationsverlust umgerechnet rund 33.000 Euro. Hätte man ihn bloß behalten, denn heute starten die Preise für die ersten beiden Modelljahrgänge bei 180.000 Euro.

Das ist das Vierfache des Investition – deutlich mehr als inflationsbedingte Aufschläge. Ups.

Der neue Bugatti halbiert die Zeit

Die Bestmarke für ein Serienauto beim Standardsprint hat jüngst der Bugatti Chiron hochgelegt: Auf exakt die Hälfte des ursprünglichen Fabelwertes, nämlich 2,5 Sekunden. Wer einen haben möchte: Die ersten 100 der geplanten 500er-Serie sind bereits ausverkauft, der Kaufpreis liegt bei 2.856.000 Euro.

Sein Vorgänger schafft den 100-Meter-Sprint zwar „nur“ in 3,5 Sekunden, aber der ist adhoc verfügbar: Bei mobile.de sind momentan sieben Exemplare des monumentalen Supersportwagens im Angebot. Hier beginnt der Preis bereits bei 1,25 Millionen Euro.

Nur der Vollständigkeit halber: Der Porsche 918 Spyder (768.026 Euro), das ausverkaufte Spitzenmodell der Firma, braucht mit 2,6 Sekunden ein Zehntelsekündchen länger als der Bugatti.

Kein Gewicht, keine Leistung, aber dabei

Wahr ist aber auch, dass diese exorbitanten Preise heute nicht bezahlt werden müssen, um in 5 Sekunden auf 100 km/h zu kommen. Viel weniger reicht schon, man muss sich nur das richtige Auto einfallen lassen. Das ist beispielsweise der Leichtbau-Lotus Elise in der Version S.

Wer ihn kauft verzichtet auf das ganze Technik-Gedöns, was Sportwagen aktuell so mit sich rumschleppen müssen. In der Basisversion gibt es daher kein ESP, keine Klimaanlage, keine E-Fenster oder sonstige Komfortextras.

Und weil ganze Auto dann weniger als 1.000 Kilo wiegt, genügt ein Toyota-Motor mit über 200 PS, um in 4,7 Sekunden den vollen 100er auf dem Tacho zu sehen. Los geht’s: 69 Angebote stehen bei mobile.de ab rund 25.000 Euro zur Wahl.

Auch US-Cars sind im Rennen

Mehr Ausstattung und Komfort, mehr Gewicht, aber auch viel mehr Leistung bietet eine andere 5-Sekunden-Occasion: die Chevrolet Corvette C5 (1997-2004). In 4,7 Sekunden hämmert der V8 den US-Sportler auf 100, und das zum absoluten Schnäppchenpreis: Gebrauchte Exemplare der C5 kosten bei mobile.de ab rund 15.000 Euro. Bei 58 Treffern ist auch ihr Wunschsportler mit dabei.

Auch Limousinen können das

Wem das alles zu aufgesetzt oder exaltiert ist, der braucht auf den dezenten Schallmauer-Knacker nicht zu verzichten. Vorzugsweise in schwarz oder silber stehen die Luxuslimousinen vom Schlage einer Mercedes S-Klasse, eines 7er-BMW oder Audi A8 zu Hunderten herum.

Der aktuelle Audi A8 Plus hat es faustdick unter der Haube. Für einen Grundpreis ab 145.200 Euro gibt es einen aufgeladenen V8 mit 605 PS. Voll draufgetreten, knackt er die Marke in 3,6 Sekunden und damit schneller als ein Ferrari F40 (4,0 Sekunden).

Doch so viel Geld muss man bei mobile.de gar nicht in die Hand nehmen. Wer einen Gebrauchten ab 2009 nimmt, bezahlt ab 25.000 Euro, kann zwischen V8- und W12-Motoren wählen und hat knapp 100 Autos zur Auswahl.

Der Öko-Renner von BMW setzt auf Hybrid

So ein flott gefahrener Audi, der zieht schon mal gut und gerne über 20 Liter aus dem Tank. Ökologisch ist das nicht zwingend ganz weit vorn. Gibt's da nicht etwas Alternatives, dazu noch richtig modern? Dem Suchenden kann geholfen werden, die Lösung heißt BMW i8. Der Hybridsportler mit einer Systemleistung von 362 PS knackt die 100er-Marke in 4,4 Sekunden und verbraucht nach Werksangaben nur 2,1 Liter auf 100 Kilometer.

Mit Werksangaben ist das ja immer so eine Sache, deshalb hier unsere Einschätzung: Die 4,4 Sekunden glauben wir, die 2,1 Liter unter besten Bedingungen auch. Nur beides gleichzeitig, das wird wohl nichts werden.

Immerhin 65 Stück des i8 werden schon auf mobile.de angeboten, los geht's bei 92.000 Euro (Neu: ab 126.000 Euro). Kann man das über den geringen Benzinverbrauch wieder reinholen?

Selbst Diesel knacken die Marke

Benzin und Strom schluckt der i8, alle anderen bislang erwähnten Autos feinsten Super-Sprit. Und die Dieselfahrer, stehen die im Ampelduell schon mal per sé auf verlorenem Posten?

Doch für die hat BMW ein feines Angebot: M550d xDrive heißt es, und ein dreifach (!) aufgeladener Reihensechszylinder mit 381 PS reißt den 5er so vehement nach vorne, dass nach 4,7 Sekunden die erstrebten 100 auf dem Tacho stehen.

93.000 Euro Grundpreis berechnet BMW seit März 2012 dem leistungshungrigen Dieselfahrer dafür. Doch das geht günstiger bei mobile.de: Bei 36.000 Euro starten die Gebrauchten, 456 Exemplare stehen europaweit zur Auswahl. Die Günstigsten haben mehr als 100.000 Kilometer auf dem Tacho, der M550d xDrive ist bei Vielfahrern offensichtlich sehr begehrt.

Den gibt es wirklich nur einmal

Billig sind die 5-Sekunden-Autos daher nach wie vor nicht - aber preiswert. Auch eine Form der Demokratisierung. Zudem ist der Kreis der wirklich Schnellen längst nicht mehr auf reine Sportwagen reduziert.

So sehen die 100-km/h-Läufer aus: Die ganze elitäre Sprint-Star-Staffel in der => Bildergalerie.

Text: Portal-Manufaktur / Stephan Hellmund