65 Jahre Land Rover

65 Jahre Land Rover

Wohin ihr wollt!

Land Rover feiert 65. Geburtstag. Zeit, die Historie der britischen Offroad-Marke Revue passieren zu lassen.

7. Mai 2013

Am 30. April 1948 stand die erste Generation des Land Rover auf der Amsterdam Motor Show. Doch wie kam es zu dem Auftritt, der die 4x4-Welt verändern sollte?

Die Anfänge waren ungewöhnlich: Die erste Skizze des Land Rover malte Chef-Entwickler Maurice Wilks in den Sand der Red Wharf Bay in Anglesey und zeigte sie einem Bruder Spencer, dem Chef von Rover. Das Vorbild war der amerikanische Armee-Jeep.

Da im Nachkriegs- England der Stahl knapp war, benutzten die Brüder Aluminium, das im Überfluss vorhanden war, um die ersten Prototypen aufzubauen. Die Vorteile lagen auf der Hand: Der Werkstoff war leichter und resistent gegen Rost.

 

 
 

1957: erster Dieselmotor

Das neue Fahrzeug sollte ein Rover-Modell werden, das überall fahren kann, wohin der Lenker will. On- und offroad. Der Preis: 450 englische Pfund.

Ein Vierrad-Antrieb war unabdingbar und ist seitdem das Markenzeichen der Modelle aus Solihull. Der Motor des Universal-Autos war ein Vierzylinder-Benziner mit 1,6 Liter Hubraum und 50 PS. Neun Jahre nach dem Debut bekam der Land Rover auch einen Dieselmotor spendiert.

Aus dem auch aus britischem Nationalstolz entwickelten Kraxler wurde bald ein Erfolg.

Größter Kunde: die Armee

Kurz nach Einführung der Dieselversion folgte die Variante mit verlängertem Radstand und festem Dach, 1958 kam dann die zweite Generation des unverwüstlichen Geländewagens.

Die Nehmerqualitäten des Land Rover überzeugten auch das Militär, das schnell zum größten Kunden wurde. Bis heute nahmen die Streitkräfte Ihrer Majestät rund die Hälfte aller jemals produzierten Fahrzeuge ab.

Da ist es passend, dass ein Hubschrauber der Royal-Navy-Kunstflugstaffel "Black Cats" die Geburtstagstorte überbrachte.

Mittlerweile sechs Modellreihen

Seit den Anfängen der Marke Land Rover hat sich das Segment der geländegängigen Wühler grundlegend verändert. "Wir haben 30 Jahre gebraucht, bis wir eine Million Autos weltweit verkauft haben", sagt Land Rover-Chef John Edwards. Mittlerweile sind es 5,4 Millionen Fahrzeuge weltweit.

Was mit dem Land Rover anfing, hat sich zu sechs Modellreihen entwickelt.

SUVs boomen

Zudem sind die geländegängigen Fahrzeuge gerade "in" wie nie und werden noch mehr nachgefragt werden. Im vergangenen Jahr verkauften die Engländer weltweit 357.773 Fahrzeuge - bisheriger Rekord.

Deutschland legte ebenfalls um 56 Prozent zu und brachte rund 12.800 Autos an den Mann. Das erste Quartal dieses Jahres brachte keinen Abschwung. Im Gegenteil: Zwischen Kiel und Garmisch-Partenkirchen stieg der Umsatz um 16 Prozent.

Das Geheimnis der Briten

Doch was ist das Geheimnis der Land Rover Modelle? Ein Hauptgrund ist, dass die markante Silhouette im Grunde bis heute beibehalten wurde. Natürlich wurde die Technik verfeinert und die Modellvarianten ergänzt: Bereits 1950 gab es einen selektierbaren Allradantrieb.

Der Juni 1970 markierte den Anfangspunkt einer eigenen Geschichte innerhalb der Land Rover-Historie. Zu diesem Zeitpunkt erschien die erste Generation des Range Rover auf dem Markt. Dem Geländewagen, der bald zum Inbegriff eines Luxus-SUV werden sollte.

Text: Press-Inform / Wolfgang Gomoll