Neuvorstellung: Renault Clio

Neuvorstellung: Renault Clio

Polo-Spieler

Aufregung in der Kleinwagenklasse. Renault bringt zum Ende des Jahres den neuen Clio. Und dessen Design ist ein wahrer Hingucker.

5. Juli 2012

Der Clio ist eines der wichtigsten Autos für Renault. Dementsprechend groß war der Druck für das Designteam rund um Laurens van den Acker und die Entwickler, einen Nachfolger für die aktuelle Generation zu kreieren. Das Design des ausschließlich als Fünftürer erhältlichen Clio kann sich mehr als sehen lassen. So trägt des mit dem selbstbewussten Markengesicht echte Gene der Sportwagenstudie Dezir.

 
 
 

Von allen Seiten schön

Über eine schwarze Kunststoffspange mit integrierten Tagfahrlichtern werden die Frontscheinwerfer miteinander verbunden. Kaum weniger sehenswert als die Front präsentieren sich Seitenansicht und Heck des neuen Clio.

Die Schulterlinie steigt zur C-Säule leicht nach hinten an und verjüngt die Fensterlinie während die Radhäuser leicht herausgearbeitet wurden.

Neben klar gegliederten Modulen für Rückleuchten, Markenlogo und Heckscheibe gibt es je nach Ausstattungsvariante in der Heckschürze einen angedeuteten Diffusor.

Freie Auswahl

Dem Vorbild von Konkurrenzmodellen wie Mini und Fiat 500 folgend, lässt sich der Renault Clio Generation IV umfangreicher als bisher personalisieren. So gibt es neben zahlreichen Außenfarben verschiedene Spiegelgehäuse, Dach- und Felgendesigns, Schürzen, Kühlergrill-Leisten und Türschweller.

Auch im Interieur steht ein umfangreiches Individualisierungsangebot für Armaturenbrett, Türverkleidungen, Schalthebelknauf, Polsterstoffe und die Einfassungen der Luftaustrittsöffnungen zur Verfügung.

Aufgeräumt präsentieren sich Innenraum und Armaturenbrett des Renault Clio. Zwar sind die Instrumente in dunklen Höhlen verborgen, doch die Mittelkonsole mit großem TFT-Bildschirm und Touch-Screen-Bedienung ist übersichtlicher denn je.

Das neue R-Link-System ist dabei ähnlich wie ein Tablet-Computer zu bedienen. Über die Basisfunktionen hinaus erfolgt die Bedienung über Applikationen, die sich im Web herunterladen lassen.

Drei Motoren

Besonders sparsam ist der Renault Clio dCi 90, dessen 1,5 Liter großer Vierzylinder-Diesel 90 PS und 220 Nm bei 1.750 U/min hat. Sein Verbrauch liegt bei 3,4 Litern.

Das Benziner-Basismodell Renault Clio Tce 90 wird von einem neu entwickelten Dreizylinder mit knapp 900 Kubikzentimetern befeuert, der 66 kW / 90 PS leistet. Dank Turboaufladung steht ein maximales Drehmoment von 135 Nm zur Verfügung, während der Normverbrauch 4,3 Liter beträgt.

Wer es sportlicher mag, muss bis zum ersten Quartal 2013 warten, wenn Renault den Clio Tce 120 präsentiert. Das Turbotriebwerk mit vier Brennkammern leistet 120 PS und 190 Nm maximales Drehmoment. Es ist mit einem Doppelkupplungs-Getriebe kombiniert.

Text: Press-Inform / Stefan Grundhoff