mobile.de: Luxus für China

Citroën-Studie

Luxus für China

Auf dem Luxusmarkt geht längst in China die Post ab. Citroën besinnt sich alter Qualitäten und zeigt in Peking die realitätsnahe Studie des DS9.

19. April 2012

Auf der Automesse in Peking (Auto China 23.April bis 2. Mai 2012) zeigt Citroën nun seine neue Speerspitze, die Studie Numero 9, mit PSAs chinesischem Joint-Venture-Partner Dongfeng entwickelt wurde.

 

Wie der Metropolis

Nummer 9 ähnelt dem Concept Car Metropolis, das die Franzosen vor zwei Jahren auf ihre Messebühnen stellten. Der 4,93 Meter lange Luxusliner ist eine Weiterentwicklung der traditionsreichen Designlinie DS, vereint Limousinen- und Coupé-Gene, beeindruckt mit breiter Front und gibt sich mit gerade mal 1,27 Metern Höhe äußerst windschnittig und sportlich.

Verstärkt wird die dynamische Silhouette durch eine betont hohe Gürtellinie, ausmodellierte Seiten und das knackig abgerundete Heck. Mit einem Radstand von drei Metern gewährt das neue Flaggschiff der Franzosen reichlich Beinfreiheit, was Chinas zahlungskräftige Autokäufer durchaus goutieren dürften - im Reich der Mitte lässt man sich nun mal gern chauffieren.

Hybridantrieb

Am Pekinger Messestand wird sich die Studie mit einem 1,6-Liter-Benziner unterm Blechkleid präsentieren. Die Antriebskraft des Hybridsystems liegt bei 217 kW/295 PS, der Elektromotor trägt 51 kW/70 PS zur Gesamtleistung bei und bringt ein Drehmoment von 200 Nm auf die Achse. Der Benziner mit einem maximalen Drehmoment von 275 Nm besorgt den Rest.

Rein elektrisch kann das neue Topmodell rund 50 Kilometer zurücklegen. Den Kohlendioxidausstoß hat Citroën vorerst mit 39 g/km angegeben, was einem Benzinverbrauch von 1,7 Litern entspricht und den Steckdosen-Hybriden zu einem echten Greenliner machen dürfte.

Serienmodell kommt 2013

Mit leichten Abwandlungen soll das Serienmodell 2013 zunächst in China an den Start gehen, wo es in einer Liga mit E-Klasse und Audi A6 um die Gunst der Kundschaft buhlen wird. Wann die französische Speerspitze hierzulande zu den Händlern kommt, hat Citroën noch nicht bekannt gegeben.

Dagegen kündigte der Autobauer schon mal an, dass ein Kompaktmodell, ein SUV und ein Vertreter der oberen Mittelklasse ebenfalls in der Pipeline stecken und die DS-Reihe - nach DS3, 4 und 5 - in nächster Zeit komplettieren werden.

Text: Press-Inform / Susanne Kilimann