mobile.de: Tesla zeigt Model S

Tesla zeigt seinen elektrischen Viertürer

"Model S" ist ein Siebensitzer

Nach dem furiosen Elektro-Roadster baut die amerikanische Hightech-Manufaktur Tesla nun einen Viertürer. Erste Bilder von den Testfahrten in Kalifornien zeigen einen eleganten GT.

8. August 2011

"S" geht bald los: Tesla zeigt Fotos des neuen Viersitzers "Model S" bei Testfahrten in der kalifornischen Wüste. Nach dem Roadster das zweite Elektroauto, das der US-Hersteller auf die Räder stellt.

Wieder scheint die kleine kalifornische Hightech-Manufaktur die Nase vorn zu haben: Der Tesla Model S ist nicht einfach ein lumpiger Viersitzer wie erste Elektro-Versuche etablierter Hersteller, sondern ein eleganter GT mit sieben (!) Sitzen.

Die Ausdauer, bei Elektroautos traditionell die Achillesferse, gibt Tesla bereits jetzt – ein Jahr vor Marktstart – mit bis zu 480 Kilometer an. Und innerhalb von 45 Minuten, so versprechen die Konstrukteure, können die Akkus an jedem beliebigen Anschluss per Schnellladung wieder aufgefüllt werden.

Ob die genannten Durchhaltevermögen und Schnellladefähigkeit nur unter kalifornischer Sommersonne gelten oder auch in norddeutschem Januar-Frost, bleibt vorerst offen.

Extrem glaubwürdig für alle, die einmal den Roadster ausprobieren durften, ist dagegen die Vorschau auf Fahrdaten: Von 0 auf 100 soll  Model S in weniger als 6 Sekunden hetzen, die Höchstgeschwindigkeit ist mit 193 km/h (120 Meilen) angegeben.

Was das coole Teil kostet? Mindestens 60.000 Euro. Dafür gibt's zum Beispiel einen Oberklasse-Kombi Marke Audi A6 Avant TDi quattro mit Sechszylinder-Turbodiesel und Top-Ausstattung. Aber gegen einen Tesla ist das doch ziemlich blass. Denken zumindest 3.000 Fans, die Model S bereits vorbestellt haben.