mobile.de: Achtung, Landmaschinen!

Erntezeit: Jetzt sind überalle Landmaschinen unterwegs

Achtung, Monster von vorn!

Vorsicht vor den Landmaschinen: Die Riesen-Geräte sind langsam, überbreit, schwerfällig und unberechenbar. Zur Erntezeit kann hinter jeder Kurve ein solches Ungetüm stehen.

5. September 2011
 

Jetzt rollen sie wieder – unübersehbar, aber zugleich extrem langsam: Die Landmaschinen sind zur Erntezeit gehäuft auf unseren Straßen anzutreffen.

Die Unfallversicherer warnen: Bei einem Zusammenstoß mit einem Traktor, Mähdrescher oder sonstigem Großgerät drohen schwere Schäden und Verletzungen.

Bei Unfällen mit Erntemaschinen werden überdurchschnittlich viele Autofahrer verletzt oder getötet, zeigt eine aktuelle Statistik.

Die Versicherer folgern daraus: Traktoren und andere Maschinen sollten besser und deutlicher gekennzeichnet werden, denn sie werden zu oft übersehen.

Tipps für Autofahrer

Daran sollten Autofahrer zur Erntezeit unbedingt denken:

  • Fahren Sie in ländlichen Regionen noch aufmerksamer als sonst, rechnen Sie vor jeder Kurve damit, plötzlich vor einem langsamen Traktor bremsen zu müssen.
  • Fahren andere Autos vor Ihnen unerklärlich langsam, folgen sie höchstwahrscheinlich einer langsamen Erntemaschine. Behalten Sie unbedingt die Geduld und warten Sie mit dem Überholen, bis alle vor Ihnen fahrenden an dem Fahrzeug vorbei sind.
  • Verlangsamt eine Erntemaschine die Fahrt, obwohl keine Einmündung zu sehen ist, warten Sie noch mit dem Überholen – der Fahrer kann unvermittelt auf ein Feld abbiegen.
  • Auch wenn Sie keine Fahrtrichtungsanzeige registrieren, kann die Landmaschine urplötzlich abbiegen: Oft sind Blinker und Rückleuchten von der Feldarbeit verschmutzt.
  • Das gilt vor allem nachts: Im Verhältnis zu ihrer enormen Größe und Behäbigkeit sind Erntemaschinen relativ schwach und unauffällig beleuchtet. Traktoren erkennen Sie an der charakteristischen Frontbeleuchtung mit zwei Zusammenstehenden Scheinwerfern und zwei erhöht angebrachten, ebenfalls weißen Begrenzungsleuchten.
  • Achten Sie auf Zeichen: Viele Verkehrsschilder weisen auf landwirtschaftlichen Betrieb hin.
  • Beobachten Sie in ländlichen Regionen besonders aufmerksam den Straßenbelag: Durch Erntemaschinen wird oft Erdreich und Schlamm auf der Fahrbahn verstreut, das erhöht die Rutsch- und Schleudergefahr erheblich.

Video: Auto crasht gegen Traktor