Gebrauchtwagen für 1000 Euro bei mobile.de

Viel Platz für wenig Geld

Selbst Mittelklasse-Autos werden für rund 1.000 Euro angeboten. Da die großen Wagen aber auch für den Export sehr beliebt sind, ist ein Schnäppchen nicht einfach zu finden.

Der VW Passat ist in Deutschland der Inbegriff des Mittelklasse-Kombis und dementsprechend begehrt. Für weniger als 1.000 Euro muss man schon zur Baureihe B3 greifen, die von 1989 bis 1993 fabrikneu angeboten wurde. Nur vereinzelt finden sich Angebote des Nachfolgers B4. Gemeinsam ist B3 oder B4, das Laufleistungen von mehr als 250.000 Kilometern eher die Regel als die Ausnahme sind. Und mit Formulierungen wie „Natürlich dürfen Sie hier kein Neufahrzeug erwarten“ geben einige Anbieter schon in den Inseraten die Richtung vor. Realistisch ist ein 1,8-Liter mit 90 PS und einem Jahr Zeit bis zur nächsten Hauptuntersuchung.

Ford Mondeo

Im Vergleich zum VW Passat sind die billigen Ford Mondeos für das gleiche Geld meist ein paar Jahre jünger und haben weniger Kilometer auf der Uhr. Nicht nur deshalb ist der Mondeo eine gute Alternative, auch beim Platzangebot überzeugt der Ford. Für 1.000 Euro finden sich sogar teilweise Kombis mit der hochwertigen Ghia-Ausstattung, Klimaanlage und Airbags. Erwarten kann man ein 97er- oder 98er-Baujahr mit 90 oder 116-PS-Benziner.

Opel Omega

Gut, ein Vorbild in Zuverlässigkeit, Verarbeitung und Rostvorsorge ist der Omega nie gewesen. Aber bei den begehrten Kombis ist er trotzdem eine Überlegung wert – wenn er denn gut erhalten ist. Eine Anzeige kann sich dann allerdings auch so lesen: „EINE GEPFLEKTE KOBBI OMEGA--MIT WINTER RAIFEN FAST NUE.IST EHT GUT-HINTEN PARKTRONIK:-ANHANGER-KUP::KLIMA::GLAS-CHIBIDAH:SUPER WINTER RAIFEN::VB-VB:“ Was ja nicht unbedingt etwas über die Qualität des Autos aussagen muss. Angeboten werden etwa Modelle von 1997 mit 2,0-Liter-Benziner und 136 PS und um die 200.000 Kilometer Laufleistung.

BMW 3er Touring E30 88-94

Man findet sie nicht besonders häufig, aber es gibt sie: erschwingliche BMW Touring der 3er-Reihe. Als 316i mit 99 PS oder 318i mit 113 PS und etwa 200.000 Kilometern Laufleistung unterbieten die Autos die 1.000-Euro-Marke. Zwar sind die Lifestyle-Kombis der Modelljahre 1988 bis 1994 (E30) alles andere als Raumwunder, aber sie sind auch heute noch richtig schick. Oder schon wieder? Und außerdem: Es gibt kaum eine Heckschleuder auf dem Markt, die auf Schnee (und mit viel Platz links und rechts) mehr Spaß macht. Mit Ausnahme des 325i natürlich.

Daewoo Nubira

Bitte wer? Der Daewoo Nubira ist sicher der Außenseiter in der Kombi-Liga und vielen Autofahrern kein Begriff. Denn in Europa werden die Autos seit 2004 unter dem Namen Chevrolet angeboten – der US-Hersteller GM besitzt die Mehrheit an der Marke. Auch Ersatzteile und Wartung bieten heute die Chevrolet-Vertretungen an. Das Auto kam erst 1997 auf den Markt. Sein koreanischer Name soll übersetzt "um die Welt fahren“ bedeuten und auf die Langzeitqualitäten des Autos hinweisen. Das ist ja vielleicht kein schlechtes Omen. Auch die angebotenen Fahrzeuge sprechen für eine gewisse Qualität, sind doch einige mit mehr als 250.000 Kilometern Laufleistung dabei. Für 1.000 Euro gibt es aber auch etwas frischere Exemplare ab 150.000 Kilometern und mit 106-PS-Benziner an Bord.