TÜV-Report 2011: Die schlechtesten Gebrauchtwagen

Autos, die Sie nicht kaufen sollten

Der TÜV hat seine Autodaten ausgewertet und die Top 10 der schlechtesten Gebrauchtwagen herausgefunden. Diese Autos fielen reihenweise durch die Hauptuntersuchung

Gebrauchtwagenkauf ist Vertrauenssache? Diese Zeiten sind lange vorbei. Wer heute einigermaßen auf Nummer sicher gehen will, verschafft sich zuerst einen umfassenden Marktüberblick bei einem Online-Fahrzeugmarkt wie mobile.de, dann wirft er einen Blick in einen unabhängigen Ratgeber wie den TÜV-Report 2011.

Darin sind die Mängel aller Autos im Alter von drei bis elf Jahren aufgelistet, die innerhalb eines Jahres bei der Hauptuntersuchung (HU) vorgefahren sind, übersichtlich unterteilt in fünf Altersklassen. Vom rostdurchlöcherten Auspuff bis zum losen Batteriepol. Wichtig dabei: Es sind nur erhebliche Mängel enthalten, die für die Fahrsicherheit relevant sind – also keine reinen Schönheitsfehler, sondern wirklich Wichtiges.

Schon bei der ersten HU fällt jeder vierte Kia Carnival durch

Auffallend schlecht schneidet im TÜV-Report 2011 der Kia Carnival ab. Und das in einem Maße, dass selbst der TÜV den koreanischen Van als statistischen Ausreißer wertet. Bei den maximal drei Jahre alten Autos beträgt die durchschnittliche Quote erheblicher Mängel (EM) 5,5 – bezogen auf sämtliche Fahrzeuge dieser Altersklasse. Das bedeutet im Klartext: Jeder 18. Wagen kommt im ersten Anlauf nicht über die erste Hauptuntersuchung seines Autolebens.

Beim Kia Carnival dagegen beträgt diese Quote 23,8. Jeder vierte, wohlgemerkt maximal drei Jahre alte Kia Carnival muss also zur Nachprüfung. Bei den fünf Jahre alten Exemplaren (Durchschnitt 10,4/Carnival 30,2) und bei den siebenjährigen (16,7/35,5) ist die Quote noch katastrophaler: Da fällt jeder dritte Carnival durch die erste HU.

Unter den zehnjährigen Gebrauchtwagen fällt jeder 4. durch

Schwacher Trost für Kia: Der Fiat Stilo bringt es in der Altersklasse „8 bis 9 Jahre“ auf eine EM-Quote von 35,9. Der Durchschnitt der neunjährigen Gebrauchtwagen liegt bei 21,4. Negativ-Spitzenreiter in der Klasse „10 bis 11 Jahre“ ist der Ford KA mit 38,9 vor Ford Mondeo (36,3) und Skoda Felicia (35,7). Der Durchschnittswert hier: 26,0. Unterm Strich bedeutet das: Jeder vierte „Oldie“ fällt wegen erheblicher Mängel durch den TÜV. Insgesamt betrachtet ist es knapp jedes fünfte Auto (19,5 Prozent).

Auffällig bei den Underperformern des TÜV-Report 2011 ist, dass – anders als bei den Top 10 der fünf Altersklassen – nahezu alle Hersteller und Herkunftsländer vertreten sind. Die erste Mercedes M-Klasse (EM-Quote 28,0) ist unter den „Flop 10“ der Neunjährigen ebenso dabei wie ein Alfa 156 (29,3) oder ein Seat Alhambra (31,7). Auch bei den Fünfjährigen taucht das Luxus-SUV der Stuttgarter auf – hier mit einer EM-Quote von 17,8 und Mitstreitern wie Fiat Doblò (20,1) oder Nissan Primera (19,3), dem einzigen Japaner in dieser Tabellenregion.