TÜV-Report 2011: Die Top 10 der besten Gebrauchtwagen

Die Autos mit der höchsten Qualität

Der TÜV hat seine Autodaten ausgewertet und die Top 10 der besten Gebrauchtwagen herausgefunden. Vor allem ein ausländischer Hersteller fällt durch hohe Qualität auf

Welches Auto ist das beste, das ich für mein Budget kaufen kann? Wo zahle ich am Ende nur drauf, weil schon nach kurzer Zeit teure Autoreparaturen anfallen? Diese Fragen sollte jeder Gebrauchtwagenkäufer für sich klären, bevor er einen Kaufvertrag unterschreibt. Eine wertvolle Hilfe dabei kann der jährlich erscheinende TÜV-Report sein. Darin listet der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (VdTÜV) akribisch auf, welche Autotypen durch welche Mängel wie oft beanstandet wurden. Grundlage der Liste sind die Millionen von Hauptuntersuchungen (HU), die der TÜV Jahr für Jahr durchführt. Jeder Mangel, jede Beanstandung wird registriert. Je weniger Mängel, desto besser für die Quote. Die besten Ergebnisse im Spitzenfeld hatte eindeutig ein Hersteller: Toyota.

Fast jedes 5. Auto fällt durch die HU

Insgesamt wurden 7.353.709 Hauptuntersuchungen im Zeitraum Juli 2009 bis Juni 2010 für den TÜV-Report ausgewertet. 19,5 Prozent aller während dieser Zeit geprüften Autos weisen erhebliche Mängel auf – ein neuer Negativrekord, der bedeutet: Fast jedes fünfte Auto besteht die TÜV-Prüfung nicht im ersten Anlauf, weil es nicht verkehrssicher ist. Im Vorjahr lag die Quote noch bei 17,6 Prozent. Häufigste erhebliche Mängel sind Defekte der Beleuchtungseinrichtungen (kaputte Scheinwerfer, nicht funktionierende Blinker), gefolgt vom Fahrwerk (defekte Vorder- und Hinterachse oder Stoßdämpfer).

Je älter das Auto, desto höher die Mängelquote

Der TÜV-Report unterteilt die untersuchten Fahrzeuge in fünf Altersklassen: 2 bis 3 Jahre, 4 bis 5 Jahre, 6 bis 7 Jahre, 8 bis 9 Jahre und 10 bis 11 Jahre. Je älter die Autos sind, desto höher fällt in der Regel die Quote erheblicher Mängel (EM) aus. Durchschnittswerte pro Mängelgruppe und Altersklasse dienen zur Orientierung, ob die Autos über oder unter dem Referenzwert liegen. Das ist eine wertvolle Kaufempfehlung.

Der beste Gebrauchtwagen hat eine Mängelquote von 2,2

Mit einer EM-Quote von 2,2 schneidet der Toyota Prius am besten ab von allen untersuchten Autos. Beeindruckend, dass eine so neue und komplexe Technologie bereits nach wenigen Jahren auch qualitativ top ist – so suggeriert es zumindest die Statistik. 127 andere Modelle hat der Hybrid-Bestseller in der Alterklasse 2 bis 3 Jahre hinter sich gelassen, drei allerdings nur ganz knapp. Mit einer EM-Quote von 2,3 empfehlen sich auch gebrauchte Porsche 911, Toyota Auris und Mazda 2 zum unbedenklichen Kauf. Ebenso der Kleinstwagen Smart Fortwo (EM-Quote 2,5) und der VW Golf Plus (2,6).

Porsche-Produkte werden zumeist gut gepflegt

Die Klassen „6 bis 7 Jahre“, „8 bis 9 Jahre“ und „10 bis 11 Jahre“ kennen im TÜV-Report 2011 nur einen Sieger – und der heißt Porsche 911. Welten von den Durchschnitts-Mängelquoten entfernt (siehe Bildergalerie), dreht die Sportwagen-Ikone einsam ihre Runden in der Mängel-Statistik. Teuer, aber gut, hier trifft das fraglos zu. Wobei nicht übersehen werden darf, dass ein Porsche 911 nur in den seltensten Fällen ein Kilometerfresser und Alltagsgegenstand im klassischen Sinne ist. Fast immer handelt es sich um Garagenwagen, die auch mit zunehmendem Alter regelmäßig gepflegt und professionell gewartet werden. Welches Durchschnittsauto kann das schon von sich behaupten?