Sind die Sommerreifen noch fit?

Der prüfende Blick lohnt sich: Sind die Flanken der Reifen beschädigt? Sind die Reifen über die gesamte Breite gleichmäßig abgenutzt? Einseitiger Abrieb stellt sich vor allem dann ein, wenn die Einstellung der Achse nicht optimal ist. Dieses Problem lässt sich in der Werkstatt beheben.

Der Reifen ist innen und außen mehr abgenützt als in der Mitte? In diesem Fall war der Luftdruck vermutlich nicht hoch genug. Klar ist: Wer häufig sportlich durch Kurven brettert, muss den Spaß mit höherem Verschleiß bezahlen.

Vibrationen am Steuer

Wenn die Lenkung oder gar das ganze Auto vibrieren, müssen die Räder ausgewuchtet werden. Dabei wird mit Gegengewichten ausgeglichen, wenn eine Stelle der Felge oder des Reifens schwerer ist als der Rest.

Auch wenn die Vibrationen nur minimal sind, ist Auswuchten die richtige Wahl: Nur so lassen sich eine ungleiche Abnutzung der Reifen und Schäden an der Radaufhängung vermeiden.

Empfindliche Fahrzeuge brauchen eine besondere Pflege: Beim so genannten Feinwuchten wird kein Rad demontiert, sondern kleine Ungleichmäßigkeiten werden mit Spezialmaschinen wieder in Ordnung gebracht. Sind nämlich Bremsscheibe oder Radnabe lädiert, so kann das auch zu einem unangenehmen Zittern des Lenkrads führen.